Top-Themen
Toggle menu

Metal Hammer

Search

Bon Jovi äußert sich erstmals zur Überdosis seiner Tochter

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Seine erst 19-jährige Tochter Stephanie-Rose wurde letzte Woche wegen einer Heroin-Überdosis in ein umliegendes New Yorker Krankenhaus eingeliefert und dort behandelt (Meldung dazu weiter unten).

Nun äußert sich ihr Vater Jon Bon Jovi erstmals zu dem Vorfall. Dem US-Sender „Fox 11“ sagte der 50-jährige Sänger in einem Interview: „Dieser Tragödie muss ich mich stellen, aber wir werden das schon schaffen.“

„Die guten Wünsche für meine Familie und mich waren beruhigend. Es geht uns gut.“

Auch die Anklage wegen Drogenbesitzes gegen Stephanie Rose wurde mittlerweile fallengelassen.

Schock für den US-Rockstar Jon Bon Jovi: Seine 19-jährige Tochter Stephanie Rose wurde am Mittwochmorgen (14.11.2012) unter Heroineinfluss in einem Studentenwohnheim gefunden. Laut dem Promi-Portal „TMZ“ soll sie zudem nicht ansprechbar gewesen sein.

Mit Verdacht auf eine Überdosis wurde sie daraufhin in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert, wo sie sich – gemäß den Aussagen eines Polizeisprechers – zur Zeit erhole.

Neben Heroin fand die Polizei auch Marihuana in Stephanies Studentenzimmer. Ihr und einem Kommilitonen wird nun Drogenbesitz vorgeworfen. Ein Anklage soll folgen.

Jon Bon Jovi selbst äußerte sich dazu bisher noch nicht.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Kommentieren