Top-Themen
Toggle menu

Metal Hammer

Search

Heinos MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN komplett im Stream

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

[Update 3:] Rockerkrieg hin oder her. Ob die “Aufreger”-Songs von Heinos Coveralbum MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN auch musikalisch was taugen, könnt ihr euch bei den Kollegen vom Musikexpress anhören. Ungeschnitten und in voller Länge versteht sich.

[Update 2:] Dass der Skandal um Heinos Cover-Album MIT FREUNDLICHEN GRÜSSEN mit dem Untertitel „Das verbotene Album!!!“ nur inszeniert ist, ist mittlerweile klar (siehe unten). Die Frage, ob Rammstein-Fans die Schlagerversion von ‘Sonne’ tolerieren können, steht dennoch im Raum.

Auf der Website von Heino lässt sich mittlerweile in alle Songs reinhören. So auch in ‘Sonne’ von Rammstein.

Interessant auch: An ‘Ein Kompliment’ (Sportfreunde Stiller) und ‘MFG’ (Die fantastischen Vier) haben sich erst Callejon auf ihrem Cover-Album MAN SPRICHT DEUTSCH gewagt. Welche Version gefällt euch denn besser? Sagt es uns in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter!

>>> zu den Samples von Heinos MIT FREUNDLICHEN GRÜSSEN

[Update:] Alles nur ein großangelegter PR-Gag? Nachdem von wüsten Kommentaren aus der deutschen Musikszene die Rede war (siehe weiter unten), melden sich nun Rammstein mit einer Richtigstellung zum angeblichen „Rockerkrieg” zu Wort:
 

“Rammstein haben mit Befremden die heutige Berichterstattung der Bild-Zeitung zur Kenntnis genommen, die Band befände sich in einer Auseinandersetzung mit Heino zu seiner Coverversion des Rammstein Titels ‘Sonne’.

Das ist nicht der Fall. Rammstein hat sich hierzu nicht geäußert. Die im Text genannten Zitate, die der Band in den Mund gelegt werden, spiegeln ausdrücklich nicht das Meinungsbild von Rammstein wider.”

Purer Hass macht sich in der deutschen Musikszene breit: Kommentare wie “Diesen Dreck muss man sofort löschen, das ist respektlos!”, “Das Letzte, dass dieser A…. unsere Lieder singt!” oder “Was denkt sich dieser Schunkel-Opa, der soll seine Rentner-Schnulzen trällern!” machen laut Medienberichten die Runde.

Grund dafür ist Heino. Der Schlagerstar veröffentlicht jetzt ein Cover-Album mit Hits deutscher Rock- und Popstars. Auf MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN werden neben den Sportfreunden Stiller, Westernhagen und Oomph! auch Rammstein und Die Ärzte schlagertauglich gemacht.

So weit, so schlimm. Der eigentliche Auslöser der Aufruhr ist jedoch ein anderer: Keine der genannten Bands hat dem 74-jährigen Sänger die Einwilligung dafür gegeben, heißt es. Heino hingegen scheint das wenig zu jucken. Warum auch? Solange er Komposition und Text des Original-Songs unberührt lässt, kann ihm keiner was anhaben. Aus rechtlicher Sicht also ein schwammig geregeltes Schlupfloch.

Dem Ärzte-Manager Axel Schulz sind somit die Hände gebunden:“Solange dieser Heini den Originaltitel nicht mutwillig verändert, werde ich nichts dagegen unternehmen.”

Bei der Veröffentlichung des Videos zu Heinos Version des Ärzte-Songs ‘Junge’ sieht es jedoch anders aus: Ohne Genehmigung gilt ein solcher Clip nämlich als Werbung und darf somit nicht veröffentlicht werden.

“Die Ärzte drohten Heino mit einer sechsstelligen Schadenersatz-Klage, falls er sein bereits produziertes Musik-Video ‘Junge’ veröffentlicht”, so der Heino-Manager Jan Mewes.

‘Junge’ könnt ihr euch übrigens bei Bild.de in voller Länge anhören.

Heino lässt sich die Laune aber nicht verderben und verteidigt seine umstrittene Veröffentlichung selbstbewusst: “Ich lasse mir von niemandem das Singen verbieten. Jahrelang hat man mit meiner Person Schabernack getrieben – jetzt zeige ich den jungen Leuten mal, was man aus ihren Liedern machen kann.”

Er setzt dem Ganzen sogar noch die Krone auf, als er den Rammstein-Song ‘Sonne’ kommentiert: “Ein wirklich schönes Stück Volksmusik. Die Kollegen haben durchaus Talent für volkstümliche Texte.”

Neuer Kult auf den Campingplätzen sämtlicher Metal-Festivals oder musikalischer Dünnpfiff? Sagt es uns in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Kommentieren