Features

Rubriken im November: Silenoz (Dimmu Borgir) auf der Couch

Plattenteller mit Ross Thompson (Van Canto)

Dimmu Borgir, Blind Guardian, Van Canto, Dream Evil und A Pale Horse Named Death in den Rubriken unserer November-Ausgabe 2011.

Couch mit Silenoz (Dimmu Borgir, Insidious Disease):

Was war der skurrilste Job, den du jemals ausgeübt hast?

Skurril war es nicht wirklich. Ich habe ein Jahr lang als Assistent in einem Hort gearbeitet, in dem Kinder nach der Schule betreut wurden. Dabei konnte ich viel lernen, auch über mich selbst: zum Beispiel, wie viel Kind noch immer in mir steckt.

Wen würdest du als dein Idol bezeichnen? Aus welchem Grund?

Ich versuche, niemanden als idealisieren. Aber es gibt natürlich Musiker und Songwriter, die ich bewundere. Wenn ich aber einen Menschen nennen müsste, dann wäre das mein verstorbener Großvater, weil er mich viel gelehrt hat.

---

Plattenteller mit Ross Thompson (Van Canto):

Welche Platte hat dein Leben verändert?

Ganz klar: IF YOU WANT BLOOD von AC/DC. Bereits das Cover fand ich einfach nur genial. Als ich dann noch die dazugehörige Musik gehört habe, war es völlig um mich geschehen.

Welches Album würdest du deinem Todfeind andrehen?

Wenn ich jemanden nicht mag, wäre mir das schon 50 Cent wert, um auf einer Plattenbörse ein Tokio Hotel-Album zu kaufen und es ihm zu schenken.

---

Philosofa mit Sal Abruscato (A Pale Horse Named Death):

"Ich habe noch nie einen Fernseher absichtlich aus einem Hotelfenster geworfen. Dafür aber eine Mikrowelle, weil es cooler ist." (Kerry King, Slayer)

Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll (lacht). Ich habe noch nie so etwas aus dem Hotel geworfen, weil ich dann die Rechnung bezahlen müsste. Das ist wirklich lustig, doch die alten Röhrenfernseher explodieren, wenn sie unten auftreffen. Wir sind dagegen sehr ordentlich. In dem Moment denkst du zwar, dass es cool ist, doch dann kriegst du die Rechnung... Da kannst du die Show gleich umsonst spielen.

---

Außerdem warten die Statements von Hansi Kürsch und Marcus Siepen (Blind Guardian), sowie Patrik Jerksten und Niklas Isfeldt (Dream Evil) in der Track Attack auf euch! Die ausführlichen Rubriken und ihre teils sehr persönlichen Einsichten findet ihr in unserer November-Ausgabe.

---

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 6,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 11/11“ an einzelheft@metal-hammer.de schicken.

Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden - alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.



Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.