Meinung

Metal in Europa vs Metal in den USA

Sind wir so viel besser?

Die Metal-Szene in Europa unterscheidet sich ziemlich von der in Amerika. Aber in welcher Form? Ein Cartoon gibt eine Interpretation und lädt zur Diskussion ein.

Foto:
metalinjection.net
So unterschiedlich: Metal in Europa und Amerika

Unsere Freunden von Metalinjection haben das obige Bild gepostet und damit so einiges an Diskussion angestachelt. Diskussion vor allem von amerikanischen Metallern.

Wir möchten an dieser Stelle gar nicht groß Stellung beziehen, sondern euch fragen: Stimmt das Dargestellte? Ist Metal in Europa die heidnische Religion einer ganzen Fan-Schicht, während es in den USA eine verkopfte Jugend-Erscheinung ist?

Was ist eure Meinung? Was sind eure Erfahrungen?

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.



Kommentare (11)
so in etwa

ich finde schon, dass Metal in Europa spektakulärer ist, liegt aber auch daran, dass ich hier von unglaublich vielen großen festivals was mitbekomme, während ich in Amerika spontan keins kenne. Dabei sind aber viele auch hierzulande sehr gern gehörte Bands aus Amerika, ich glaube nicht, dass einer hier so gerne auf Slayer, Cannibal Corpse oder Manowar verzichten würde (auch wenn viele jetzt schreien, das mindestens eine der genannten Bands totaler mist ist...)

naja

Ich denke das kann man so nicht verallgemeinern. In Amerika ist Metal einfach eine breiter gefächerte Strömung. Da gibt es in jedem Kaff eine Kneipe wo Metallica und Lamb of God laufen und man bekommt überall nen Metal Radiosender. Dadurch ist der Metal eben auch bei normalen Leuten weiter verbreitet und wirkt dadurch nicht so "heavy" wie in Europa wo er halt eher als Subkultur lebt.

Subgenre vs Subgenre

Ich denke nicht, dass man die Unterschiede innerhalb der Metalszene auf verschiedene Länder u. Staaten beziehen kann. Es liegt eher an den Genres im Metal; ich kenne das von Festivals. Die Death Metal-Bands wollen hauptsächlich einfach nur geile Mukke machen und headbangende Headbanger vor der Bühne. Progressive Bands wollen einfach nur zeigen wie gut sie sind =D. Core-Bands dagegen veranstalten Moshpits etc. und haben ja auch dieses sXe-Ding, mit dem sie sich (teilweise!!) von anderen Teilen der Szene abgrenzen.
Meine Meinung: Es liegt nicht am Land, sondern am Genre!

Naja, Hauptsache Metal und Party!! \m/

nunja

Also jetzt wo ich drüber nachdenke, ich höre zwar von US-Touren, aber von der Szene eher nichts... dann kann es ja nicht so besonders sein oder? Demnach kann ich mir vorstellen das Metal dort noch mehr Randerscheinung ist oder unsere Szene offener und etablierter. Aber interessant find ich den Cartoon schon. Zumindest stimmt eines auf der Zeichung in jedem Fall, Klichees gehören bei uns einfach dazu. Wer nicht böse und ganz düster ist, der ist nicht Metal, nicht wahr? ;)

Ansichtssache.

Wie schon KnifeToMeetYou meinte, ist alles irgendwo genreabhängig. Irgendwo sehe ich das auch so. Zur Zeit ist doch der Metalcore und Deathcore eine ganz große Welle. Ich persönlich halte von dieser Richtung absolut nix. Finde es schon lustig, wenn man 12-jährige Kiddies mit Emo-Frisur, Hopper-Cap und Suicide-Silnece-Zippern über die Straße laufen und denken, sie sein sont wie hart. Das Metalbild hat sich eben im Allgemeinen verändert. Früher wurden die Metaller ausgelacht, die mit Coprsepaint durch die Walachei getigert sind, dann die Wikingertypen und jetzt eben die Corekiddies. Ich will nix schlecht reden oder so, aber nicht jeder kommt mit den ganzen Bewegungen klar. Ich stehe schon seit 1 ca. 6 Jahren auf Thrash Metal und das wird auch so bleiben. Trotzdem bleibt alles genreabhängig. Auch in den USA gibt es langhaarige Metaller und nicht nur solche, wie der Comic zeigt. Obwohl er doch ganz unterhaltsam ist. :D

EGAL

Mir ist das zienmlich egal, ich lache über dijenigen die meinen sie sind schon lange dabei und dijenigen die meinen sich super auszukennen.
Alles für die Katz.
Kiddies nennen Kiddies, kiddies, und sind selber welche in MEINEN AUGEN.
Hört auf peinlich zu sein und lebt einfach euer scheiß Leben. Prost!
Bin auch erst 33,und mir ist es EGAL! soll doch jeder machen was er will.
Allein so ein Thema aufzugreifen ist MEGANONSENSE.
Wir sehn uns bei Maiden in München. Flaggen nicht vergessen!
(Nach dem Konzi gehmer noch ALLE ein saufen! ALLE)
Wer Leute wegen ihrem Aussehen verunglimpft ist den METAL nicht wert,ihr POSER ;-)

80`s

Ich denke dass es in den 80ern im Amiland noch genau anders war. Da stieg der Metal viel mehr empor als in Europa. Vor allem wenn man die sogenannte "Hairmetal" Szene in betracht zieht. Und die Metal-Fangemeinde war einfach gestrickt, wollte nur Spaß haben und den Spießern den Mttelfinger zeigen. Doch es gab Anfang der 90er diesen allsooft bekannten Knax in der Metalszene. Meiner Meinung war das die Wurzel des heutigen Klischee-Bildes der Ami-metalfangemeinde.

Szene

Ich lebe jetzt seit ungefaehr einem Jahr in Dallas, Texas und habe mir auch ueber die Szene hier Gedanken gemacht. Oh, warte mal, welche Szene? ;)

Es gibt sehr wenige von der traditionellen Metalerbrut und es ist wahrscheinlicher jemanden mit Napalm Death T-Shirt und Emo-frisur zu treffen, als jemanden mit Cannibal Corpse Shirt und langen Haaren. Aber gerade weil Metal so eine Randerscheinung ist und es meistens nur einen an der ganzen Schule gibt, sehen die ganzen core-er so aus. In Nord-Amerika gibt es einfach keine Metal-Infrastruktur aka Festivals und Clubs.

Dies ist allerdings komplett anders in Latein-Amerika. Man sehe sich einfach mal den Erfolg dort von Bands wie Nargaroth oder Rammstein an.

Und wir sollten dankbar fuer die grossartigen Bands sein die aus America gekommen sind. Und das sind eine ganze Menge.

Vor ein paar Jahren hat Guenther mal nen Artikel im Metal-hammer ueber American Black Metal geschrieben. Guckt euch den mal an!

Gruss
Metaller im Exil

voodoozombiegod

ich finde das die amerikanische szene größer ist als die europäische. Natürlich kennt ihr keine festivals amerikaner kennen auch nur wacken. Außerdem hör ich fast nur "amerikanschen metal". Ich hasse das ganze death black oder core zeug ich meine ich will noch musik hören und nicht irgernd rumgeschrei über satan oder so. Den metalern ist anscheinend die musik egal ihr seid genau so wie die leute die in die disco gen und zu schlager scheisdreck rumtanzen . Die ganze musik ist nur nOch emotionslose shreierei ich finde überhaupt das die deutschsprachige musikszene nur müll produziert. Vielleicht ist die europäische metal szene stärker aber dafür ist die musikszene schwächer

Hmm ...

... also @Felix
Sorry, aber das ist totaler Quatsch was du da schreibst ... sowohl über black + death metal usw. als auch über die deutschsprachige musikszene -> Rammstein, InExtremo, Subway to Sally, Schandmaul ect.alles nur Müll?
Blödsinn, Echt.

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.