Meldungen

Bewaffneter Gitarrist auf Pilz-Trip verkündet Ende der Welt

30.000 Dollar Kaution

Ein Todesengel unter Drogeneinfluss ruft bei der Polizei durch: Er sei bewaffnet, wartet auf das Ende der Welt und braucht eine Mitfahrgelegenheit.

Finger weg von den Drogen, Leute, sonst ergeht es euch wie dem Gitarritsen von The Abominable Iron Sloth in Kalifornien. Der 28-jährige Justin Godfrey war auf einem Pilz-Trip und hatte die blöde Idee, die Polizei anzurufen.

Dort stellte sich der Gitarrist – frei nach Slayers ‘Angel Of Death’ - als Todesengel vor und bat darum, herumgefahren zu werden. Er müsste verschiedene Orte besuchen, weil das Ende der Welt bevorstehen würde, erzählte er unter Drogeneinfluss der Polizei. Und es kommt noch krasser.

Er beichtete der Polizei nicht nur direkt, Pilze gegessen zu haben, sondern erzählte auch von der Waffe, die er bei sich trug. Klar, dass da die Alarmglocken gingen und eine Streife bei dem Musiker vorbeigeschickt wurde.

Trotz aller Vorzeichen nahm die Geschichte ein glückliches Ende. Der Pilze-Einwerfende Gitarrist war kooperativ, gab die Waffen ab und ließ sich festnehmen. Für 30.000 US-Dollar Kaution könnte er vorzeitig frei kommen.

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.



Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.