Meldungen

Baroness nach dem Unfall: Angesicht zu Angesicht mit der Unendlichkeit

[Update:] Bewegende Worte von John Baizley

Im August 2012 sprangen Baroness dem Tod von der Schippe. Nun beschreibt John Baizley ausführlich und emotional, wie es ihm während des Busunfalls erging.

[Update 3:] Baroness haben knapp zwei Monate nach ihrem schlimmen Busunfall das Schlimmste hinter sich. John Baizley meldet sich mit einem langen und bewegenden Update zu Wort, in dem er unter anderem den Unfallhergang beschreibt:

"Unser Bus geriet völlig außer Kontrolle, wir hatten keine andere Wahl als mit 50 Meilen pro Stunde gegen die Leitplanke zu fahren. Die Leitplanke und 20 oder 30 Bäume knickten wie Streichhölzer ein, als wir 30 Fuß tief die Brücke hinunter fielen."

Keiner der Zeugen, der Polizisten oder der Businsassen konnte glauben, dass wirklich alle diesen überlebten, setzt Baizley fort.

Baroness wollen sich von dem Unfall jedoch nicht aufhalten lassen, weder, was ihre musikalische Vision angeht noch das Touren. Stattdessen ziehen sie Kraft und Inspiration aus den furchtbaren Erlebnissen. John Baizley schließt mit einer tiefen Erkenntnis:

"Ein Augenblick des Unfalls hat mich tief bewegt. Für einen Herzschlag war ich vollkommen von der Welt gelöst. Es war der Moment, in dem ich auf der Scheibe aufprallte. In diesem Moment stand ich Angesicht zu Angesicht mit der Unendlichkeit. Es gab kein Licht, Tunnel, Musik oder eine Collage von Szenen aus meinem Leben.

(...)

Ich realisierte, dass das Leben wie ein Lichtschalter von An auf Aus geschaltet werden kann. nach diesem Moment hörte ich Schreie, fühlte den Schmerz, schmeckte mein eigenes Blut und war erfüllt von Freude. Ich war inmitten des Chaos und des Schreckens in Ekstase, weil es lebendig und real war."

Das ganze Statement von John Baizley und Baroness lest ihr auf der Website der Band.

---

[Update 2:] Zwar sind die Musiker von Baroness wieder auf dem Weg der Besserung - doch den Fahrer des Unfall-Busses hat es weitaus schlimmer erwischt.

Wie uns Baroness-Tourmanagerin Yvonne Maclean bestätigte, liegt der deutsche Busfahrer Norman Markus noch immer im Krankenhaus in Bristol. Er musste kürzlich eine weitere Operation an seinem Becken über sich ergehen lassen.

Weil er noch einen langen Weg der Genesung vor sich hat, bitten Baroness und deren Umfeld, ihn zu unterstützen. Als Deutscher, der in einem englischen Krankenhaus liegt, fühle er sich sehr einsam.

Nach den Angaben der Tourmanagerin muss er solange in Bristol bleiben, bis sein körperlicher Zustand das Reisen wieder zulässt. Ach ja, er liebt Schokolade und Star Wars.

Post/Zuschriften an folgende Adresse:

Frenchay Hospital

Ward 202/ Norman Markus

Frenchay Park Road

Bristol, BS16 1LE

UK

Auch auf digitalen Weg ist Unterstützung möglich. Bilder, eCards oder Genesungswünsche können an die Adresse yvonne@bonvon.nl geschickt werden. Alle Mails werden dann ausgedruckt und Busfahrer Norman Markus übergeben.

---

[Update:] Gute Nachricht aus dem Hause Baroness. Mit Sänger John Baizley durfte das letzte Mitglied der Band nun das Krankenhaus verlassen. Er hatte sich bei dem schweren Busunfall den linken Arm und das linke Bein gebrochen.

In einem Facebook-Statement gaben Baroness auch bekannt, dass alle geplanten Konzerte und Tourneen für dieses Jahr gestrichen werden.

Hier das Statement im Originallaut:

"John Baizley has been released from hospital. Allen and Matt have arrived back in the United States. All remaining 2012 tour dates are canceled. Thank you for all of the continued support."

---

Nach dem schlimmen Bus-Unfall war die Sorge um Baroness groß (METAL HAMMER berichtete). Doch so langsam stellt sich Entwarnung ein: Die Band meldet sich via Foto und warmen Worten an die Fans aus dem Krankenhaus.

In ihrem Statement bedanken sich Baroness bei den Fans für ihre Anteilnahme - jeder einzelne habe den Musikern dabei geholfen, schnell wieder auf die Beine zu kommen. Den Original-Wortlaut findet ihr unten.

Das Foto zeigt John Baizley der sich den linken Arm und das linke Bein gebrochen hat, sowie Allen Blickle und Matt Maggioni die Wirbelsäulen-Verletzungen erlitten haben.

So wenden sich Baroness aus dem Krankenhaus an ihre Fans:

"Thank you to all of you who have been sending the tidal wave of positivity our way. We are uplifted by its sheer magnitude, and power. Every single one of you is making our days and nights easier and our recovery quicker. Thank you all so much, we are truly lucky to have such incredible people on our side. A sincere and heartfelt thank you from each of us to each of you.

- Baroness

Please note: Pete is already back in the United States."

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.



Baroness: Knochenbrüche und weitere Krankenhaus-Aufenthalte

Fahrer des Unfall-Busses in kritischem Zustand

Die gute Nachricht: Keiner der Baroness-Musiker schwebt nach dem Unfall in Lebensgefahr. Die schlechte: Schwer verletzt sind sie dennoch.

Tags: Baroness / Tour / Unfall / Verletzte

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.