Meldungen

Slayer: Verspätetes Album, Ungewissheit über Jeff Hanneman

Unsichere Zukunft

Kerry King sprach in einem Interview über Verzögerungen des neuen Albums und den ungewissen Zustand ihres Gitarristen Jeff Hanneman.

Slayers Zukunft könnte im Moment rosiger aussehen: Gitarrist Jeff Hanneman leidet immer noch an den Folgen eines Spinnenbisses und anscheinend bleibt es weiterhin ungewiss, wann er wieder zurückkehren wird.

Auch die Aufnahmen zum neuen Album wollen nicht so recht in Gang kommen, da Vertriebsänderungen ihres Labels der Band bisher noch im Wege stehen. Dennoch versucht Kerry King seine Truppe beisamen zu halten.

In einem Interview sprach er über die Probleme mit dem neuen Album und die prekäre Lage von Jeff Hanneman. Auszüge daraus lest ihr hier:

Kerry King zum kommenden Album:

“Wie immer wenn wir bereit sind ein neues Album zu veröffentlichen, gibt es vertriebsinterne Veränderungen bei Rick Rubin’s American Records. Das hält uns jedes Mal auf. Wir haben noch drei Wochen, dann sind wir in Australien fertig. Hoffentlich wird bis dahin alles so verlaufen, dass wir die Verträge unterzeichnen und dann mit den Aufnahmen beginnen können.

Wir haben eine Menge neuer Musik am Start, in Australien habe ich mir außerdem ein paar Tage freigenommen, um an den Lyrics zu arbeiten. Wir werden also zusehen, uns dem letztendlichen Endprodukt Schritt für Schritt anzunähern und keine unnötige Zeit im Studio zu verschwenden.

Das neue Material ist typisch Slayer. Als Gitarrist versuche ich mir immer neue Sachen auszudenken, die ich zuvor noch nie von uns oder überhaupt irgendwem gehört habe. Es bewegt sich aber natürlich alles im Rahmen der harten Musik. Wenn ihr überrascht sein werdet, wird es wohl daran liegen, dass es heavy ist, ihr aber nicht gewohnt seid ‘heavy’ auf solch eine Art und Weise zu hören.”

Kerry King über die aktuelle Lage Jeff Hannemans, der seit mittlerweile über zwei Jahren nicht mehr mit Slayer aufgetreten ist und sich immer noch von einem Spinnenbiss erholen muss:

“Wenn er in fünf Minuten an der Tür klopfen würde und zu mir sagen würde ‘Hey Kumpel, ich bin bereit, lass uns üben gehen’, dann würde ich ihm antworten ‘Gut, hol deine Gitarre und lass uns loslegen’. Aber bis dieser Tag kommt, muss ich Slayers Arsch retten und schauen einen Ersatz zu finden.

Ich habe kein Bock auf ein Besetzungskarussell á la wenn Gary Holt [Gitarrist von Exodus] keine Zeit hat, holen wir uns jemand Anderen und wenn der dann wieder keine Zeit hat eben wieder einen Anderen. Ich brauche Kontinuität. Wir haben Gary mitgeteilt, wie unsere Pläne aussehen und ich sagte ihm ‘Bitte halte dir die Zeit frei’, weil wir einfach nicht wissen, wann Jeff wieder Gitarre spielen kann. Was Jeffs Situation angeht können wir nur abwarten und Tee trinken.”

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Jetzt Fan auf Facebook werden:



Slayer-Tour ohne Jeff Hanneman, Gary Holt ausgeliehen

Exodus den Gitarristen geklaut

Der Spinnenbiss macht Jeff Hanneman noch zu schaffen. Er wird die Slayer-Tour nicht mitfahren, Gary Holt vertritt den Gitarristen. Das bringt Exodus in Nöte.

Tags: Ersatz / Exodus / Gary Holt / Jeff Hanneman / Slayer / Tour

Jeff Hanneman (Slayer) wäre nach Spinnenbiss fast gestorben

Slayer-Fan als Arzt

Die Folgen eines Spinnenbiss haben Jeff Hanneman monatelang kalt gestellt. Nun erklärt er, wie es dazu kam und wie schlimm die Infektion wirklich war.

Tags: Infektion / Jeff Hanneman / Slayer / Spinnenbiss

Slayers ‘Raining Blood’ wird hochzeitstauglich (Video)

Wedding Awaits

Die etwas andere Hochzeit: Als Einlaufmusik entschied sich ein Ehepaar aus New York einfach mal für den Slayer-Klassiker ‘Raining Blood’. Mit Erfolg.

Tags: Slayer / Raining Blood / Hochzeit / Intro / Hell Awaits

Neue Supergroup um Exodus, Slayer, QOTSA und Amen

Thrash trifft auf Punk und Alternative

Spannende Kombi: Bandmitglieder von Exodus, Slayer, Amen und Queens Of The Stone Age haben sich zu einem neuen All-Star-Projekt zusammengeschlossen.

Tags: Amen / Dave Lombardo / Exodus / Gary Holt / Queens Of The Stone Age / Slayer / Supergroup

Slayer mit Weihnachts-Pulli, Mötley Crüe mit Tequila u.v.m.

Schräges Merchandising von Bands

Bald ist Weihnachten. Das wird von einigen Bands genutzt, um kuriose Merchandise-Ideen auf den Markt zu bringen. Von Alkohol bis Duschgel ist alles dabei.

Tags: Merchandise / Mötley Crüe / Pulli / Schuhe / Slayer / Wein / Wodka

Slayer: Neues Video zeigt ‘Reign In Blood’-Rotwein

Wein statt Blut!

Steht eine Wachablösung kurz bevor? Nachdem Motörhead vorgelegt haben, ziehen Slayer mit einem eigenen Rotwein nach. Rotwein statt Bier? Seht den Tropfen im Video.

Tags: Alkohol / Slayer / Wein

Kommentare (1)
Weniger Alkohol

fördert den Heilungsprozess Herr Hanneman, soll der King ihn einfach vor die tür setzen der hat ja eh kein mitspracherecht, alles dreht sich nur um King und den Blender Araya.

Das nächste Album wird wieder vollgestopft sein mit Blender Poser Provokationen gesungen von einem Strengläubigen Christen (Lass es Tom), diese Band hat jegliche art von glaubwürdigkeit (in ihrer szene) verloren und ist von allen bekannten Ami Thrash Bands die langweiligste. Wie Metallica haben sie nach ihren klassikern nur noch Müll produziert, und dieser kurs wird weiter fortgesetzt. Tragisch das sie von unseren Medien so hochgehyped werden, theoretisch verdient Slayer den selben arschtritt wie Manowar (für miese alben und abgesagte konzerte) und natürlich die große klappe von King (da existiert kein unterschied zu De Mayo). King is ein heuchler in einem moment beleidigt er Mustaine (hauptsächlich weil er Christ ist) und danach Kuschelt er mit (Araya) der wie jeder normale mensch jeden sonntag in die kirche geht.

An ihrer Musik erkennt man die dummheit der Anerikanischen Konsumenten verwöhnte Pseudo Satanisten, Brutalos, primitiv, arrogant (und damit meine ich Ami Metalheads im allgemeinen) die führen sich auf als hätten sie die Mukke erfunden, sie sind so leicht vom bösen zu verführen. Man kann echt drauf stolz sein Euro Metaller zu sein ;), wir leben in einem land wo die Musik noch eine seele hat, Eine botschaft, lebendig klingt und Bands besinnen sich (Huldigen) ihre wurzeln.

Und der wein schmekt nicht wie Pisswasser....Mfg

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.