Top-Themen
Toggle menu

Metal Hammer

Search

Nintendo Switch: Alle Infos zur neuen Konsole von Nintendo

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Verfügbarkeit

Nintendo Switch wird weltweit im Frühjahr 2017 erscheinen, genauer gesagt am 03. März 2017.

Preis

In den USA wird die Nintendo Switch 299,99 US-Dollar kosten. Einen offiziellen deutschen Preis gibt es nicht, bei Amazon Deutschland war die Nintendo Switch zwischenzeitlich aber für 329,99 Euro gelistet.

Lieferumfang

Die Nintendo Switch bietet einen üppigen Lieferumfang mit viel Zubehör. Das ist schön, kann man so doch direkt loslegen, ohne noch extra Geld für diverse Zubehörartikel auszugeben.

Das ist drin:

  • Nintendo-Switch-Konsole
  • Nintendo-Switch-Docking-Station
  • Joy-Con (links und rechts)
  • Joy-Con-Halterung
  • Netzteil
  • HDMI-Kabel
  • Joy-Con-Handgelenksschlaufen

Technische Daten

Die vollständigen technischen Daten hat Nintendo leider immer noch nicht veröffentlicht, folgende Dinge sind aber bekannt:

Das Display der Switch-Konsole ist ein kapazitiver Multi-Touchscreen und hat eine Größe von 6,2 Zoll und bietet eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Wird die Switch via Dock und HDMI mit einem Fernseher verbunden, beträgt die maximale Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel. 4K wie bei der PS4 Pro wird also nicht geboten. Der interne Speicher beträgt 32 GB, kann aber via microSD erweitert werden.

Nintendo Switch: Das stationäre Modul
Nintendo Switch: Das stationäre Modul

Darüber hinaus unterstützt die Nintendo Switch im TV-Modus 5.1 Surround Sound. Über die konkrete Akkukapazität schweigt sich Nintendo zwar noch aus, aber im Handheld-Modus und je nach Spiel soll der Akku zwischen zwei und sechs Stunden Spielzeit garantieren. Bei The Legend Of Zelda: Breath Of The Wild soll die Spielzeit drei Stunden betragen. Aufgeladen wird die Konsole via USB Typ-C.

Spiele werden auf Speicherkarten verkauft, Nintendo nennt diese „GameCard“. Vermutlich wird es aber auch einen digitalen Download-Store geben.

Weitere Angaben zu den technischen Daten macht Nintendo nicht, dafür aber Chip-Hersteller Nvidia: So soll in der Konsole ein eigens für die Switch gefertigter Tegra-Prozessor seine Arbeit verrichten. Dieser Chip soll laut Nvidia „besonders effizient und skalierbar“ sein und auf der gleichen Architektur basieren, die auch in den GeForce-Grafikkarten für Computer steckt. Darüber hinaus hat Nvidia noch eigene Gaming-APIs entwickelt, mithilfe derer Entwickler auf zusätzliche Features zugreifen können, die vor allem einen nahtlosen Übergang zwischen stationär und mobil bieten sollen.

Konzept

Nintendo Switch vereint mehrere Konsolen in einer: Zum einen kann man wie gewohnt stationär auf der Couch zocken: Die Switch-Konsole wird dafür via Dock an den Fernseher angeschlossen und mithilfe des Drahtlos-Controllers können dann die Games gezockt werden – also so, wie man es schon von PlayStation 4, Xbox One und anderen Konsolen kommt. Der Clou kommt aber erst noch, denn die eigentliche Konsole lässt sich aus der Station entfernen, sodass sich Nintendo Switch im Handheld-Modus nutzen lässt: Die Konsole selbst besteht nämlich aus einem großen Monitor und ist im Prinzip eine Art Gaming-Tablet, an das links und rechts aber noch der Controller angedockt werden kann. Spieler können dadurch nahtlos und ohne Unterbrechung ihre Games auf dem HD-Bildschirm weiterspielen.

Nintendo Switch: Stationäre Konsole und Handheld in einem.
Nintendo Switch: Stationäre Konsole und Handheld in einem.

Multiplayer

Bist zu acht Nintendo-Switch-Konsolen sollen sich über die lokale Kommunikation drahtlos miteinander verbinden lassen. Des Weiteren unterstützt die Switch Online-Multiplayer-Spiele via WLAN. Im Laufe des Jahres will Nintendo außerdem eine Companion-App auf den Markt bringen, mit der Spieler zum Beispiel chatten oder sich gegenseitig einladen können. Bis zum Herbst können die Online-Features noch kostenlos getestet werden, danach wird eine monatliche Gebühr fällig. Wie hoch diese ausfallen wird, dazu hat Nintendo noch keine Angaben gemacht. Vermutlich wird man sich hier aber an Microsoft und Sony orientieren.

Zum Vergleich: Eine Mitgliedschaft bei Xbox Live Gold kostet 6,99 Euro im Monat oder 59,99 Euro im Jahr. PlayStation Plus kostet ebenfalls 6,99 Euro im Monat, die Jahresgebühr beträgt aber hier nur 49,99 Euro.

Launch-Titel

Die gute Nachricht vorab: Nintendo hat angekündigt, dass die Software für Nintendo Switch regionsfrei sein wird. Ihr könnt eure Spiele also auf der ganzen Welt günstig einkaufen und dann problemlos auf eurer Switch spielen.

Jetzt aber die schlechte Nachricht: Im Rahmen der Switch-Vorstellung am 13. Januar 2017 hat Nintendo zwar viele Spiele angekündigt, zum Launch sieht die Auswahl allerdings noch recht überschaubar aus, um nicht zu sagen mager:

The Legend Of Zelda: Breath Of The Wild wird pünktlich zum Switch-Launch am 03. März 2017 verfügbar sein. Des Weiteren wurde das Party-Spiel 1-2-Switch angekündigt, welches ebenfalls am 03.03.2107 erscheinen soll.

Alle Launch-Titel für Nintendo Switch im Überblick:

  • The Legend Of Zelda: Breath Of The Wild
  • 1-2-Switch
  • Just Dance 2017
  • Steep
  • Rayman Legends
  • Super Bomberman R
1-2-Switch ist ein Partyspiel für Nintendo Switch
1-2-Switch ist ein Partyspiel für Nintendo Switch

Viele Spiele sollen aber erst im Frühjahr, Sommer oder noch später erscheinen. Besonders hart: Super Mario Odyssey wird nicht vor Ende 2017 veröffentlicht werden.

Super Mario Odyssey: Trailer

Offizielles Zubehör

Nintendo wird natürlich auch zahlreiches Zubehör für die Nintendo Switch anbieten. Ein Pro-Controller soll für 70 US-Dolalr erhältlich sein, zusätzliche Joy-Con-Controller-Paare schlagen mit 80 US-Dollar zu Buche. Einzeln werden pro Joy-Con-Controller 50 Dollar fällig. Ein „Joy-Con Charging Grip“ wird für 30 US-Dollar angeboten. Und zu guter Letzt wird es natürlich auch die Docking-Station einzeln für 90 US-Dollar geben.

Nintendo
Nintendo
Nintendo
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen