Alben

Death 4 Stars
Vivus!

Death Metal
24 Songs / 128:36 Min. / 24.02.2012 - Relapse/Rough Trade

Death Vivus Cover Foto: Relapse/Rough Trade Death Vivus Cover Chuck Schuldiners Rolle in der Entwicklung des Death Metal und (später) des modernen, harten Prog ist unbestritten, aber ebenso wenig unstrittig ist, dass Death nie eine begnadete Live-Band waren – außer man schätzt die Kultivierung überlanger Pausen zwischen den Songs zwecks Wassernachschub und Gitarrenhalsabwischen als Errungenschaft.

VIVUS! zeigt eben diese Seite der US-Pioniere, mit zwei Konzertmitschnitten aus dem Jahr 1998, einmal im Whiskey A Go Go in Los Angeles und einmal auf dem Dynamo Festival in Eindhoven. Sprich: zweimal mehr oder weniger die gleichen Songs, zweimal in leider ziemlich bescheidener Soundqualität. Lobenswert ist hingegen die wie bei allen der derzeit erscheinenden Neu- bzw. Wiederveröffentlichungen des Death-Œuvres opulente Ausstattung der Doppel-CD, für eine echte Kaufempfehlung langt das aber nicht.

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Jetzt Juke testen!

Kommentare (1)
Death keine Live Band?

Das ist auch keine Musik wo sich die Musiker wildspringend über die Bühne bewegen können. Bei den Komplexen Songs kann bzw. konnte ich Death durchaus verstehen. Das da höchste Konzentration gefordert war ist doch wohl klar. Der Rest des Artikels passt.

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.