Alben

Nightwish 6 Stars
Imaginaerum (The Score)

Symphonic Metal
13 Songs / 53:38 Min. - Nuclear Blast/Warner

Review in METAL HAMMER 12/2012 Foto: Label Review in METAL HAMMER 12/2012 Die Metal-Schlagzeilen handelten in den vergangenen Wochen überwiegend von Nightwish – aber nicht wegen des neuen Albums, sondern ob der Trennung von Anette Olzon. Das alte Rein-Raus-Spiel ist jedoch nicht der Grund dafür, warum Anette in nur einem Song (‘Deeper Down’) zu hören ist. Denn bei IMAGINAERUM (THE SCORE) handelt es sich um den offiziellen Soundtrack zum Nightwish-Film.

Daher beschränken sich die 13 Songs auf reine Instrumentals (mit dem erwähnten Titel als Ausreißer), die Fans sofort in Ohr und Herz gehen sollten, denn sie basieren auf den Melodien des „echten“ Albums. Dabei gelingt es Tuomas Holopainen, die Atmosphäre noch einmal zu steigern. Wer statt zu moshen einfach nur mal schmachten möchte (es gibt keine einzige E-Gitarre!), ist mit diesem Soundtrack bestens versorgt. Daher hätte es für diese kleine Perle ruhig auch ein paar Schlagzeilen geben dürfen.

Jetzt Juke testen!

Kommentare (1)
Petri Alanko

das review ist zwar, wenn auch sehr knapp, ganz in ordnung, aber diese version der songs ist meines Wissens nach von Petri Alanko erstellt worden. die originalsongs sind von tuomas holopainen...

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.