Reviews

Gluecifer B
SIDES & RARITIES Review



Über vier Jahre ist es her, dass die Norweger und selbsternannten „Kings Of Rock“ vom Thron stiegen und nach fünf Alben getrennte Wege gingen. Neben jenen Langspielern hat man über die Jahre hinweg allerdings auch auf zahlreichen Vinyl-Veröffentlichungen und Sampler-Beiträgen immer wieder Non-Album-Tracks unter’s Fan-Volk gestreut, die hier nun endlich in gesammelter und von Gitarrist Captain Poon persönlich selektierter Form vorliegen.



Den rockigen Reigen eröffnet mit dem Soundtrack-Beitrag zum norwegischen Straßengang-Streifen „Izzat“ Gluecifers letzter eingespielter Studio-Song. Als eines der besten Stücke, das das Quartett je aufgenommen hat, führte dieses schon damals die Lücke, die die Jungs künftig hinterlassen würden, so schmerzlich vor Augen, wie nun vorliegende Sammlung es abermals tut.



Produktionstechnisch zwar zuweilen auf recht wechselhaftem Qualitätsniveau, was dem Karriere umspannenden Ansatz dieser königlichen Kompilation geschuldet ist, entschädigen Songwriting und Spielfreude allerdings jegliche Sound-Schwankung. Von den frühen Anfängen des Punk und Garagen-Rocks bis hin zu den ausgefeilteren Arrangement-Ansprüchen späterer Tage sowie einer extrem coolen Cover-Version von Cheap Tricks Übersong ‘Surrender’ findet sich hier alles, was diese Band aus und groß gemacht hat. Und mit ‘Snyltegjesten’ gibt es zum krönenden Abschluss sogar noch eine Song-Obskurität auf Norwegisch. Letzte Gedenksalve, bitte.



Frank Thiessies





Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Dezember-Ausgabe des METAL HAMMER.

Jetzt Juke testen!

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.