Prometheus - Dunkle Zeichen

Prometheus - Dunkle Zeichen

Regie: Ridley Scott; mit Michael Fassbender, Noomi Rapace, Charlize Theron

Nach dem Kult-Film ‘Alien’ stellt Ur-Regisseur Ridley Scott mit ‘Prometheus’ die voranstehende Geschichte dar. Auf ehemalige Großtaten zurückzugreifen gelingt nicht immer. Aber der Altmeister stellt mit 75 Jahren noch einmal sein Talent zur Schau: Mit ‘Prometheus’ erschafft er einen packenden Science Fiction-Thriller, der stilgebend das Genre umkrempelt.

Obwohl der Film in der Zukunft spielt, lebt er von der eindringlichen Forschung zurück zum Ursprung allen Lebens und setzt die Geschichte vor die von ‘Alien’: ‘Prometheus’ spielt im Jahr 2089, ‘Alien’ 2122. Also Science Fiction, die sich um die Vergangenheit dreht. 

Scott benötigt dafür nicht viele Schauplätze: ein Raumschiff und eine steinerne Halbkugel auf einem fernen Planeten, welche beide großzügig strukturiert sind. Zudem ist in der Halbkugel ein Raumschiff der „Konstrukteure“ versteckt, die den Menschen das Leben gaben. Als Raumausstatter zeigt sich mit gewohnt großer Kunst H.R. Giger verantwortlich (dessen Arbeiten wir vor Kurzem präsentierten).

‘Prometheus’ erfährt außerdem durch 3D-Bilder Lebhaftigkeit, was nie zu aufgesetzt wirkt, sondern eher als Schatten, den man vergisst. Außerdem bestechen die mitreißende Erzählstruktur der Expedition zu den Schöpfern des menschlichen Lebens und vor allem die großartigen Charaktere. Neben der Forschungsleiterin Elizabeth Shaw, gespielt von Noomi Rapace, begeistern vor allem Charlize Theron als Meredith Vickers, die für Weyland Corporation die Expedition begleitet, und Michael Fassbender als dienender Android David.