Top-Themen
Toggle menu

Metal Hammer

Search

Mnemic Mnemesis

Nuclear Blast/Warner 10 Songs / 43:22 Min. / 08.06.2012

5/ 7
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
von
Mnemic Mnemesis Cover
Caption
Foto: Nuclear Blast/Warner

Seit der letzten Scheibe SONS OF THE SYSTEM hat sich im Hause Mnemic viel getan. Vom Ursprungs-Line-Up ist mittlerweile nur noch Gitarrist Mircea Gabriel Eftemie übrig geblieben. Sänger Guillaume Bideau ist zwar ebenfalls noch am Start, doch der Rest der fünfköpfigen Truppe wurde einer kompletten Runderneuerung unterzogen. MNEMESIS ist also das erste Werk, welches von der frisch gefundenen Energie profitieren soll. Zunächst aber fällt auf, dass sich Mnemic auch heute noch ihrem Sound und der modern bis futuristisch angehauchten Atmosphäre treu bleiben. Ein Trademark, an dem man die Dänen bisher immer ohne zu zögern erkennen konnte.

Mit ungewohnt episch anmutender Breitseite steuern Mnemic auf ihrem fünften Album zielsicher und kraftvoll durch bekannte und bewährte Modern Metal-Gefilde. Im Gegensatz zu seinen beiden Vorgängern ist MNEMESIS aber durchaus wieder ein wenig sperriger und unbequemer. Der Anteil an turbulenten und verzwickten Technikspielereien wie zum Beispiel bei ‘Pattern Platform’ wurde erhöht und schielt leicht in Richtung der ersten beiden Alben. Auf der anderen Seite legt die Band aber immer noch sehr großen Wert auf eingängige, atmosphärische und melodische Parts, die primär um die Refrains herum aufgebaut wurden. Letztendlich ist MNEMESIS ein typisches Mnemic-Album, das solide und druckvoll aus den Boxen schallt.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Kommentieren