Schätze

Black Sabbath - Heavy Sound zerschmettert die Geister....

Aus: Musikexpress 1/1971

Seit der Zeit da Tony lommy noch die Gitarre bei den Jethro Tull spielte, ist nun schon eine kleine Weile vergangen. Jetzt ist er die treibende Kraft hinter den Black Sabbath.

John "Ozzie" Osbourne (Harmonika und Gesang), Geezer Butler (Bass). Bill Ward (Drums) und der schon erwähnte Tony lommy (Sologitarre) sind mit dem heutigen Geschäftsverlauf recht zufrieden. In einer ganz, kurzen Zeitspanne wurden von der letzten LP "Paranoid" in England mehr als 75 000 Exemplare verkauft, zumal ihre Single, die unter gleichem Namen herausgebracht wurde, ein regelrechter Weithit wurde. Die vier Mitglieder äer Gruppe haben ihre Zelte in Birmingham aufgeschlagen. Sie sind von dieser Stadt mehr angetan als von London, obwohl die englische Hauptstadt im allgemeinen ja immer als das".magische Popzentrum" bezeichnet wird. Geezer Butler ist der Ansicht, dass sie als "Nicht-Londoner" einen viel hürdenreicheren Weg zu gehen hatten. Vom Rundfunk bekam die Gruppe auch nicht gerade Unterstützung. Beim B.B.C. war man von dem Heavy Sound überhaupt nicht beeindruckt.

Trotz all dieser Schwierigkeiten, denen die Gruppe anfangs ausgesetzt war, scheint jetzt aber doch die wirkliche Qualität ihrer Musik den Ausschlag gegeben zu haben. Das einzige, worüber die Gruppe sich noch immer taglich ärgert ist die Art und Weise, auf die ihr Name noch stets vom Publikum interpretiert wird. Ihre Auftritte werden von den meisten Leuten immer noch mit allen möglichen mysteriösen Erscheinungen in Verbindung gebracht. Die Gerüchte betreffs "schwarzer Kunst" und rätselhaftem Auftreten schwebender weisser Figuren schrecken heute noch so manchen Saaleigentümer davon ab, die Black Sabbath für einen Auftritt zu verpflichten.

Tony lommy wird jedes Mal aufs Neue nervös, wenn darauf die Sprache kommt. Auch den Vergleich mit den Black Widow. der von einigen Leuten angebracht wurde, findet er nicht unbedingt schmeichelhaft. Die Leistungen der Black Widow liegen schliesslich doch erheblich unter dem Niveau der der Black Sabbath. Die Pläne betreffs einer Amerika-Tournee sind praktisch schon fertig ausgearbeitet, das gleiche gilt für eine Anzahl von Auftritten, die die Gruppe zusammen mit Manfred Mann in verschiedenen europäischen Städten geben will. Ob auf dieser Reiseroute auch Deutschland eingeplant worden ist, ist uns leider noch nicht bekannt.

Über die magischen Kräfte, die man ihnen immer angedichtet hat. verfügen die Black Sabbath nicht. Das mystische könnte man höchstens in ihren langen schwarzen Haaren suchen, aber dass die ihnen Zauberkräfte verleihen, wird ja sicher keiner von Euch glauben. Wer sich jedoch von der Musik der Black Sabbath verzaubern lassen will, soll den Versuch ruhig mal wagen. Er wird bestimmt nicht enttäuscht werden!

---

Weitere historische Interviews findet ihr in DAS ARCHIV - Rewind!

---

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.



Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.