Schätze

Vor 25 Jahren: Metallica-Biografie, neue Alben von AC/DC und Black Sabbath u.v.m.

Historische Fundstücke vom Dezember 1987

Wir tranken unter anderem Bier mit Iron Maiden, löcherten Tony Iommi und blickten auf die junge Metallica-Karriere zurück.

In der Galerie oben findet ihr Ausrisse aus der METAL HAMMER-Ausgabe vor 25 Jahren. Unten auf der Seite haben wir spannende Artikel aus METAL HAMMER 12/1987 für euch gesammelt.

---

In "DAS ARCHIV - Rewind" könnt ihr nicht nur so ziemlich alles aus rund 30 Jahren Heavy Metal nachlesen, sondern auch sehen, wie sich der METAL HAMMER inhaltlich und optisch nach und nach veränderte.

Der Heft-Viewer

Der oben zu sehende Heft-Viewer zeigt euch, wie ihr euch durch unsere E-Magazine bewegen könnt - am besten nämlich im "Vollbild-Modus". Außerdem könnt ihr schon die Such-Funktion und den Zoom auf Knopfdruck testen. Den Zoom verlasst ihr übrigens über die "Esc"-Taste...

Was geboten wird

Damit ihr nicht nur alles über die Welt des Heavy Metal erfahrt, sondern auch über den Tellerrand hinaussehen könnt, bieten wir euch in "DAS ARCHIV - Rewind" neben unseren Ausgaben auch noch den direkten und unbegrenzten Zugang zum Archiv von Rolling Stone und Musikexpress. Und das Beste: Für alle Abonnenten ist dieser Zugang gratis!

Ihr könnt euch gleich ein kleines Best-Of zum Testen ansehen, um euch von ihrer Qualität zu überzeugen. Ihr findet sie hier: Test-Heft-Viewer vom Rolling Stone und Test-Heft-Viewer vom Musikexpress.

Der ganze Zugang

Wenn ihr das komplette Angebot nutzen wollt, Zugriff auf alle Artikel im Archiv und Einsicht in alle Archiv-Ausgaben haben möchtet, müsst ihr nur noch ein entsprechendes Abo abschließen. Details findet ihr auf unserer Abo-Seite - es lohnt sich!

Offene Fragen

Alle weitere offenen Fragen beantworten wir euch gerne - in unseren FAQ oder auch per E-Mail, falls die FAQ keine ausreichenden Antworten enthalten sollten. Nutzt dafür einfach diese Adresse: service-rewind@metal-hammer.de



AC/DC

Der Teufel trägt kurze Hosen

Fast genau zwei Jahre ist es inzwischen her, daß AC/DC mit "Fly On The Wall" Ihr letztes 'echtes' Studioalbum veröffentlicht haben. Abgesehen von der gleichnamigen Europatour Anfang '86 und dem nach dem Album benannten Soundtrack zur Stephen King-Filmproduktion "Who Made Who", wurde es in der Folgezeit recht still um die Australier. Zumindest, was Europa betrifft. Das Land der Reaganomics wurde noch mit einigen Gigs im Anschluß an den "Who Made Who"-Release bedacht, bevor sich die Känguruh-Rocker auch von den Staaten verabschiedeten. Weltweite Sendepause. "Keine Interviews vor Produktionsschluß der neuen LP", hieß es. Die ist nun endlich im Kasten und der Zeitraum des Waffenstillstandes somit beendet. Die Kanonen sind wieder feuerbereit - und diesmal werden AC/DC vernichtender zuschlagen als jemals zuvor! Meint jedenfalls Angus, der uns kürzlich aus Holland anrief und dabei - das war am Telefon kaum zu überhören - genauso unruhig auf seinem Stuhl herumzappelte wie der Redakteur am...

Tags: ACDC / Angus

Black Sabbath featuring Tony Iommi

Black Sabbath haben seit ihrem Bestehen immer wieder für Aufsehen gesorgt. Sei es nun durch ein neues Album, das veröffentlicht worden ist, oder wegen der ständigen Angriffe der 'moralischen Mehrheit', die sich gegen den Namen und die Band selbst richteten. Gelegentlich verursacht die Band, beziehungsweise das, was vom Original-Line-Up heute noch übrig ist, den Ärger mit der öffentlichen Meinung auch selbst. Zum Beispiel dann, wenn sie in Zeiten, in denen das rassistisch-faschistische weiße Regime Südafrikas international immer mehr ins Abseits gerät, boykottiert und zu Recht - verurteilt wird ob seiner Politik der strikten Rassentrennung und der brutalen und menschenverachtenden Unterdrückung der farbigen Mehrheit, wenn sie ausgerechnet dann im südafrikanischen Vergnügunszentrum Sun City aufspielt. Doch dazu später mehr.

Tags: Iommi / Tony Iommi

Metallica

Im Sommer 1982 erhielt die holländische Aardschok-Redaktion ein 4-Track-Demo von einer bis dahin völlig unbekannten Band, die einige Zeit später für Furore auf dem Musikmarkt sorgen sollte. Bei dem Tape, das uns von dem Underground-Spezialisten Ron Quintana (der Herausgeber der amerikanischen Hardrock-Zeitschrift "Metal Mania") geschickt wurde, handelte es sich um die ersten Aufnahmen einer amerikanischen Gruppe mit dem Namen Metallica. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, daß sich das aus Kalifornien stammende Quartett keine zwei Jahre später zur wichtigsten Band der US-Heavy Metal-Bewegung entwickeln würde und mit seinem Riesenerfolg den Weg für viele nicht kommerzielle Heavy Metal-Gruppen ebnen würde, die vorher von den großen Plattenfirmen sträflich mißachtet worden waren. Fünf Jahre später begab sich Metal Mike in das Archiv, um die Geschichte von Metallica von Beginn an bis heute umfassend zusammenzustellen, und er bedankt sich an dieser Stelle für die Mithilfe von Andre...

Tags: James / Metallica

Iron Maiden

12 not so wasted years

Die Zeit: Zwei Tage, bevor sich Iron Maiden nach Deutschland absetzen werden, um dort den Nachfolger für "Somewhere In Time" einzuspielen. Der Ort: Steve Harris' 'Kneipe' The Horse And Cart (Cockney Slang, wie man uns versichert) in seinem Wohnzimmer, die heute mit Roadies, Produktionsmanagern und Angestellten der Band gefüllt ist. Auch Metal Hammer/Crash war bei einem Bierchen (oder drei) dabei, um sich mit der Band über das brandneue Video "12 Wasted Years" zu unterhalten. Es handelt sich um eine Dokumentation, die den Werdegang Maidens von der Londoner Clubband zu einem der beliebtesten HM- Acts der Welt nachzeichnet. Zusammengestellt vom einzig überlebenden Ur-Mitglied, Steve Harris, enthält es zahlreiche unveröffentlichte Aufnahmen aus dessen Privatarchiv. Dave Ling unterhielt sich mit Steve, Dave Murray und Bruce Dickinson über die Vergangenheit.

Tags: Iron Maiden / Maiden

Iron Maiden

Das dreckige Dutzend: 12 Wasted Years. Wenn Ihr damals nicht dabei gewesen seid, als Iron Maiden regelmäßig im Londoner Ruskin Arms-Club auftraten - tröstet Euch. Das neue Video der Band, "12 Wasted Years", versetzt Euch in jene Zeiten zurück und dokumentiert eindrucksvoll, welche Entwicklung Iron Maiden im Laufe der Jahre durchlaufen haben. Das Video enthält Interviews mit der Band (und deren ex-Mitgliedern), Produzent Martin Birch, Zeichner Derek Riggs, verschiedenen Mitgliedern der Road Crew und DJ Neil Kaye - dem Mann, der die Karriere der Band so maßgeblich beeinflußte. Weiterhin enthalten sind eine Reihe TV-Clips aus aller Welt, unter anderem auch die '80er Dokumentation "20th Century Box". Folgende Songs sind vertreten: "Charlotte The Harlot" (The Ruskin, April 1980), "Stranger In A Strange Land" (Sheffield 1987), "Murders In The Rue Morgue", "Children Of The Damned", "Total Eclipse", "The Prisoner" und "Sanctuary" (Hammersmith 1982), "Running Free" (Top Of The Pops 1980), "22...

Tags: Iron Maiden / Maiden

Kreator + Celtic Frost: Attack auf das Königreich

Nachdem Kreator und Celtic Frost mit der Veröffentlichung ihrer letzten Alben derart eingeschlagen haben, ist es nun an der Zeit, daß beide Bands auch im Ausland ihr Können unter Beweis steilen. Unsere englischen Mitarbeiter Tony Mottram und Kirk Blows ließen es sich nicht nehmen, ins sonnige Birmingham zu fahren, um beim Start der UK-Tour des Noise- Packages dabei zu sein. Hier ihr Bericht:

Tags: Frost / Kreator

U.D.O. - Animal House

LP-Tip des Monats:

Hier die Fakten unseres letztmonatigen U.D.O.-Studioreports: Die neue Band des ausgeschiedenen Accept-Frontmans besteht neben 'Uns Udo' aus den beiden ex-Warlocks Peter Szigeti (guitars) und Frank Rittet (bass), dem bekehrten Sünder Mathias 'Don' Dieth (guitars) und einem - Verzeihung - Nobody, der auf den Namen Thomas Franke hört, sprichwörtlich, aber gezielt auf Trommelfelle drischt und schon vor Warlock-Zeiten mit den beiden ex-Warlocks liiert war. Damit haben wir die "Band der Empfehlungen," wie Herr Dirkschneider sagt, komplett. Diese Band also zog es dann für gute vier Wochen ins Dierks-Studio in Pulheim, um das erste Album von Udo's(oder U.D.O.'s) Post-Accept-Ära einzuspielen. Als Produzent konnte kein Geringerer als Mark Dodson gewonnen werden, der Früh- wie Spät-Judas Priest als Engineer diente und - um den Mitgliedern der knallharten Fraktion das Stichwort zu liefern - auch für den wuchtigen Sound der letzten Metal Church-LP "The Dark" verantwortlich zeichnete. Titel des...

Tags: Animal / U.D.O.

Black Sabbath 6 Stars

The Eternal Idol

Trotz unzähliger Line-Up-Wechsel haben es Black Sabbath also doch noch geschafft, rechtzeitig einen Nachfolger für "Seventh Star" einzuspielen. Bis zum tatsächlichen Release des neuen Albums hat wohl selbst die eigene Plattenfirma nicht genau gewußt, welche Musiker auf 'The Eternal Idol" zu hören sein würden - zu schnell hatte sich in den vergangenen Monaten das Personenkarussell bei Black Sabbath gedreht. Und auch der Blick auf's Backcover verrät kein stabiles Line-Up. Neben Tony lommi haben folgende Musiker an der Scheibe mitgewirkt: Tony Martin (vocals; der nach Ozzy, Dio, lan Gillan, David Donato, Glenn Hughes und Ray Gillen siebte Black Sabbath-Sänger!), Geoff Nicholls (k), Dave Spitz, Bob Daisley (b), sowie Bev Bevan und Eric Singer (d). Das Resultat kann sich trotz dieses wilden Durcheinanders durchaus hören lassen und übertrifft stellenweise gar den starken Vorgänger. Stücke wie der Opener "The Shining", das stimmungsgeladene "Hard Life ToLove" oder der abschließende Titelsong...

Tags: Black Sabbath

Destruction - Release From Agony 6 Stars

Destruction knüpfen mit ihrem dritten Longplayer "Release From Agony" genau an dem Punkt der ständigen Weiterentwicklung an, den "Reject Emotions" von der "Mad Butcher" EP, im Frühjahr 1987 veröffentlicht, markierte, und legen genau wie unlängst Kreator die anderen deutschen Marktführer in Sachen Thrash, ihre bislang reifste musikalische Leistung überhaupt vor. Eine Leistung, die ich der Band schon wesentlich früher zugetraut hätte, die aber nach eigenem Bekunden stets an den nicht vorhandenen Qualitäten eines bestimmten ex-Mitgliedes scheiterte. Den 'neuen' Leuten (so neu sind sie eigentlich gar nicht mehr), Gitarrist Harry und Drummer Olly, die nicht mit Inkompetenz gesegnet sind, gebührt somit ein großer Anteil am positiven Gelingen der LP; sie selbst ließen neue Einflüsse in die Kompositionen einfließen (zum Beispiel klassische), die Songs wie "Sign Of Fear" oder "Our Oppression" (sehr gute Lyrics) das Prädikat 'Extraklasse' aufdrücken. Der 'die hard-Destruction-Fan, der das Demo...

Tags: Destruction

Testament - Live At Eindhoven 7 Stars

Rechtzeitig zur inzwischen abgeschlossenen Tournee mit Anthrax erschien mit dieser EP das zweite Vinylwerk der Bay Area-Thrasher Testament. "Live In Eindhoven" nennt sich dieser Five-Tracker, mitgeschnitten beim überzeugenden Auftritt der Band beim 'Dynamo Open Air '87' am 8. Juli eben in Eindhoven. 17.000 Fans waren bei diesem Spektakel seinerzeit zugegen und wurden Zeuge, wie Testament bei ihrer zweiten Performance in Europa überhaupt (zwei Tage zuvor hatten sie bereits einen berauschenden Warm-Up-Gig im hoffnungslos überfüllten Dynamo-Club absolviert) den Headliner Stryper glatt an die Wand spielten und den guten Eindruck, den das Debutalbum "The Legacy" hinterlassen konnte, auch live problemlos bestätigten. Wer dieses Ereignis akustisch noch einmal nachvollziehen möchte, liegt bei "Live In Eindhoven" goldrichtig. Hier finden wir mit "Over The Wall", "Burnt Offerings", "DoOr Die", "Apocalyptic City" und "Reign Of Terror" bekannte Highlights eines jeden Testament-Sets, von der Band...

Tags: Live / Testament

Overkill - Fuck You 7 Stars

Ihren Major-Einstand in Europa geben die New Yorker Thrasher Overkill mit ihrer angekündigten "Fuck You'-EP, die sowohl von der Titelwahl als auch vom Covermotiv her eindeutig unterstreicht, daß Blitz und Co. nach wie vor ihrer radikalen Linie treu geblieben sind und diese trotz des Wechsels zum Industriegiganten Atlantic nicht verlassen werden. Der hier in einer guten Studioversion vertretene Titelsong - Insider wissen es - slamml von der Punktruppe Dead Boys und gehört schon seit geraumer Zeit zum festen Bestandteil des Overkill-Liverepertoires, aus welchem wir zudem "Rotten To The Core", "Hammerhead", "Use Your Head" und "Electro-Violence" in ähnlich druckvoller Manier wie auf der Europatour mit Helloween im Frühjahr zu hören bekommen. Mitgeschnitten wurden diese Tracks am 3. Juni 1987 im Phantasy Theatre in Cleveland. Ohio, und wenngleich der Sound sicherlich alles andere als CD-Qualität aufweist, so muß man Hausproduzent Alex Perialas doch zugute halten, daß es ihm gelungen ist....

Tags: Overkill

Alle Infos zu "Das Archiv - Rewind"

Über 1.000 Hefte und mehr als 100.000 Artikel voll Musikgeschichte stecken hinter "DAS ARCHIV - Rewind". Fakten, Hintergründe, Fragen und Antworten dazu findet ihr hier.
Das Archiv - Rewind

Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld

Sämtliche Kommentare müssen vor Erscheinen freigegeben werden.