Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

A Maze. 2016: Kunst und Gaming auf der International Games Week Berlin

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Videospiele sind Kunst: Was für Spielefans schon lange klar ist, war in der Gesellschaft lange verpönt. Veranstaltungen wie die A Maze. während der International Games Week beweisen allerdings, dass es hier um mehr geht als nur um Schießereien oder große Hochglanz-Produktionen. Im Urban Spree, mitten im RAW-Party-Herz an der Revaler Straße fand die große Eröffnungsfeier der Independent-Ausstellung statt. Und anders als auf den überladenen Spielemessen E3 oder gamescom, stellten hier kleine Entwicklerstudios ihre künstlerischen Produktionen vor, eingebettet in ein Gesamtkonzept aus Elektro-Konzert, gemütlichem Outdoor-Biergarten und Galerie-ähnlichen Ausstellungsräumen.

Dabei stand vor allem das kleine, außergewöhnliche Spiel im Vordergrund, das Experimente wagt – sei es das kooperative Bombenentschärfungs-Spiel ‘Keep Talking And Nobody Explodes’, bei dem sich ein Spieler durch eine dicke, ausgedruckte Bedienungsanleitung arbeiten muss, um dem anderen Spieler dabei zu helfen, eine komplizierte Bombe zu entschärfen, das kritische ‘Collaboration, Collectives & Killbox’, bei dem Entwickler Malath Abbas versucht, mittels mehrerer Perspektiven die perfide Mechanik des Drohnenkrieges zu beleuchten, oder das absurde ‘Penis Jousting’, das später auch den Publikumspreis abräumt. Hier dirigieren die Spieler mit Dildo-Controllern knallbunte, männliche Geschlechtsorgane über den Bildschirm dirigieren, um sich genseitig in den Anus zu begatten. Hier gewinnt am Ende, natürlich, der längere – und das Spiel persifliert damit auf amüsante Art die nach wie vor vorherrschende Dominanz von auf Männer zugeschnittene Erlebnisse im Videospiel-Markt.

Es gilt: alles was auf andere Art zum Nachdenken anregt (oder eben einfach nur Spaß macht) ist erlaubt. Dabei ebenfalls im Trend: Motion-Controller und die neuen VR-Brillen, die Indie-Entwicklern weitere Anwendungs-Möglichkeiten wie abgefahrene Traum-Sequenzen oder Virtuelle Kunstgalerien bietet.

Wer sich diese junge, kreative Entwicklerszene ansieht, der begreift warum Videospiele 2016 viel mehr sind, als nur Krachbumm-Unterhaltung für Teenager-Jungs, denn in (fast) jedem der hier vorgestellten Spiele wird eine soziale Facette beleuchtet und eine kreative Anwendung des nach wie vor vergleichsweise jungen Mediums gewählt – sei es durch Mechanik, Visualisierung oder Erzählung. Eine spannende Erfahrung.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Neuseeland: Festival ohne Covid-Einschränkungen im März

Wann hierzulande wieder Konzerte, geschweige denn Festivals stattfinden können, ist derzeit noch nicht abzusehen. Alle Musikfans hoffen auf den Sommer, doch angesichts der schleppend voranschreitenden Impfanstrengungen ist wohl nicht unbedingt mit einem ausgelassenen Open Air-Sommer zu rechnen. In Neuseeland, wo man früh strenge Maßnahmen ergriffen und die Covid-19-Krise inzwischen offenbar schon durchgestanden hat (aktuell gibt es landesweit weniger als 50 Fälle), sieht die Sache jedoch anders aus. Endlich wieder ausrasten Dort soll am 27. und 28. März im Wellington-Bezirk ein Straßenfestival namens CubaDupa stattfinden. Mit insgesamt rund 470 Auftritten von mehr als 1700 Künstlern und Musikern. Und das alles ohne…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €