Andreas Kisser: ex. Sepultura-Sänger Max Cavalera sei verrückt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit Max Cavalera 1996 bei Sepultura ausgestiegen ist, sind die Fan-Lager zerstritten. Sind Sepultura ohne ihn, oder Soulfly mit ihm die wahren Erben? Seit nun auch Drummer Iggor Cavalera Sepultura verlassen hat, ist der Streit noch lauter geworden.

Kürzlich schaltete sich Max Cavalera wieder ein und erklärte, er sei früher der einzige bei Sepultura gewesen, der den Film A CLOCKWORK ORANGE gemocht habe. Sepultura haben mit ihrem neuen Album A-LEX ein komplettes Konzept-Album darüber geschrieben.

„Wir sind große Fans des Filmes. Er ist sehr eigen und stark und ich kenne die Geschichte und die Konsequenzen sehr gut,“ erklärte Andreas Kisser jetzt. Ein direkter Widerspruch also zu dem, was Max Cavalera vorher sagte.

Wenn er Recht hat, unterstützt das aber Kissers Aussage über Max: er würde sich ständig widersprechen. „Max ist verrückt, sagt verrückte Sachen und widerspricht sich. Du kannst dich nie auf das verlassen, was er sagt, weswegen viele Leute wahrscheinlich etwas verwirrt sind.“

Vor einigen Monaten hatte Max Cavalera noch gesagt, dass eine Reunion von Sepultura im klassischen Line-Up durchaus möglich sei. Vorher hatte er es noch dementiert, anschließend wurde es von seinem Bruder Iggor als unwahrscheinlich hingestellt.

Die dreckige Wäsche wird also weiter gewaschen, ohne dass von außen wirklich ein Urteil darüber gefällt werden kann, wer denn Recht habe.

Weitere Sepultura-Artikel:
+ Sepultura posten A-LEX komplett online
+ Sepultura zeigen Bilder aus dem ‚We’ve Lost You‘ Video-Dreh
+ Iggor Cavalera erteilt Sepultura-Reunion eine Abfuhr

teilen
twittern
mailen
teilen
Max Cavalera wurde dabei erwischt, wie er Handseife trank

Max Cavalera (Soulfly, Cavalera Conspiracy, Ex-Sepultura) war kürzlich in einer Folge des "Hardcore Humanism With Dr. Mike"-Podcast zu Gast. Im Gespräch mit dem Psychologen Dr. Mike Friedman ackerte sich Cavalera mehr oder weniger durch sein ganzes Leben und sprach auch über seine Drogensucht. Ein Schlüsselmoment auf dem Weg zur Abstinenz war, als ihn seine Frau Gloria dabei erwischte, wie er gerade dabei war, sich Handseife einzuflößen, weil gerade keine Alkohol zur Hand war. Innere Reinigung In seinen Ausführungen berichtete Max Cavalera unter anderem über eine Nacht im brasilianischen Manaus, wo er so viel Kokain nahm, dass er auf das Dach…
Weiterlesen
Zur Startseite