Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Bethlehem: Hört ‘Die Dunkelheit darbt’ in der Premiere

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die 1991 gegründeten Betlehem gelten mit ihrem Album DARK METAL als so etwas wie die Gründer des gleichnamigen Musikstils. Bald wird die deutsche Truppe um Jürgen Bartsch ein neues Album veröffentlichen: BETLEHEM erscheint am 2. Dezember 2016 (hier vorbestellbar). Wir haben heute die erste Auskopplung ‘Die Dunkelheit darbt’ für euch in der Premiere!

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Alles neu bei BETHLEHEM: Die deutschen Dark Metal-Urgesteine legen im 25. Jahr ihr neuntes, band-betiteltes Album vor. Von der Urbesetzung ist längst nur noch Bassist JÜRGEN BARTSCH (l.) übrig geblieben, der zurück-, mit dem neuen Line-up um Darkened Nocturn Slaughtercult-Sängerin Onielar vor allem aber voraus blickt.

Es ist der Wahnsinn, der Jürgen Bartsch antreibt. Seit 25 Jahren steht er hinter Bethlehem, einer Band, die seit früher Zeit an von Selbstzersetzung, Unstetigkeit und regelmäßigen Personalwechseln begleitet wurde. Das führte in letzter Konsequenz im Frühjahr 2015 sogar zur Auflösung. Diese und der begleitende frustrierte Facebook-Post kamen nicht von ungefähr:

„Wir sollten einige Shows in den USA spielen. Wie üblich haben das einige von uns auf die leichte Schulter genommen“, erinnert sich Band-Kopf Bartsch an die Vorgeschichte. „Als dann zwei Wochen vor der ersten Show klar wurde, dass noch nicht einmal die Hälfte der Setlist für den hiesigen Klo-Gig in der Eckkneipe nebenan taugen würde, habe ich eine Vollbremsung hingelegt. Die Veranstalter waren natürlich außer sich vor Freude, und so musste eine halbwegs plausible Erklärung her. (…)“

Die ganze Story zu BETLEHEM lest ihr nur in unserer aktuellen Ausgabe des METAL HAMMER!

teilen
twittern
mailen
teilen
Lauschaffäre: Was ist eigentlich Kawaii Metal?

Was hat ein australischer Wrestler mit Zöpfen und Kniestrümpfen gemeinsam und an der Seite von zwei japanischen, herumhopsenden Mädchen zu suchen? Die Antwort liefert folgender Artikel und – so viel sei verraten – liegt im Kawaii Metal. Der ist auch unter den Namen Idol Metal, Cute Metal und Kawaiicore bekannt und gilt (zumindest auf europäischem Boden) als regelmäßiger Auslöser beherzter WTF-Ausrufe. Im Folgenden erklären wir das noch relativ junge Genre, seine Faszination und stellen euch wichtige Vertreter*innen vor. Schnallt euch an. Die Schöpferinnen: Babymetal Ein Artikel über zu besprechendes Genre beginnt zwangsläufig mit den Schöpferinnen des real gewordenen Wahnsinns: Suzuka…
Weiterlesen
Zur Startseite