Corey Taylor: Metallica wurden beim Grammy herabgewürdigt!

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview bei der ETC-Show hat sich Slipknot Corey Taylor zur gemeinsamen Performance von Lady Gaga und Metallica bei den diesjährigen Grammy-Awards geäußert. Während der Show war nicht nur James Hetfields Mikro ausgefallen, im Vorfeld wurde die Band auch bei der Anmoderation einfach vergessen.

Der Slipknot-Frontmann sagte dazu: „Ich finde das schade für Metallica. Ernsthaft, denn an diesem Punkt ihrer Karriere hätten sie nicht so herabgewürdigt werden dürfen. Und das James Hetfields Mikro ausgeschaltet wurde – da haben Metallica keinen Einfluss drauf!”

Er erklärt weiter: „Was die Leute bedenken müssten ist – ich gebe euch da kurz einen kleinen Hintergrund-Einblick. Keiner von der Metallica-Crew darf bei Live-Shows im Fernsehen arbeiten. Niemand von uns darf das. Sie haben einen Sound-Producer und eine ganze Crew von Leuten die bei diesen Shows arbeiten und direkt dahinter arbeiten deine eigenen Leute. Aber du darfst nichts anfassen, was völliger Mist ist, denn dann passiert Kram wie dieser!”

Corey Taylor hat keinen Respekt vor dem Grammy-Award

Generell hat Taylor keine besonders hohe Meinung von den Grammy-Awards: „Ich habe ohnehin sehr harte Meinungen Ansichten zum Grammy, aber das hat es für mich wirklich zementiert. Wir brauchen euren Respekt nicht. Wir brauchen euch nicht, damit wir glauben etwas erreicht zu haben, denn alles was ihr macht is, unsere Münder zu öffnen und hineinzuscheißen! Und ich bin es leid, das zu schmecken. Also, fickt euch Leute! Und übrigens, ich habe einen gewonnen, also ist das wirklich keine große Sache. Sie hören sich den Kram nichtmal an. Sie sagen „Oh, an den Namen kann ich mich erinnern. Hier, bitte!”” 

teilen
twittern
mailen
teilen
Zehnjährige covert ‘The Heretic Anthem’ von Slipknot

Seit einigen Jahren haben wir die O’Keefe Music Foundation bereits auf dem Schirm. In regelmäßigen Abständen bereichert der YouTube-Kanal die Metal-Welt mit herzerwärmenden Eigeninterpretationen der erfolgreichsten Dauerbrenner aus dem Hard 'n' Heavy-Bereich. Die selbstproduzierten Cover vorgetragen von jungen, motivierten Musikerinnen und Musikern zeigen vorbildlich auf, was die Stiftung zu bieten hat und machen gleichzeitig auf das Projekt aufmerksam, das Kindern und Jugendlichen weltweit Unterstützung bei ihren musikalischen Vorhaben gewährleisten soll. Seht und hört das kürzlich veröffentlichte Slipknot-Cover zu ‘The Heretic Anthem’ unten! Nach ‘Freak On A Leash’: Zoës Cover Nr. 2 „Erinnert ihr euch noch daran, wie die damals achtjährige…
Weiterlesen
Zur Startseite