Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Danny Worsnop (Asking Alexandria) behauptet: „Denis Stoff hat zu Playback performt!”

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Asking Alexandria sind keine Band, bei der man als Ex-Mitglied großen Respekt erwarten darf. Nach dem unschönen Split mit Danny Worsnop (der mittlerweile an das Mikro der Metalcore-Formation zurückgekehrt ist) waren die übrigen Mitglieder hauptsächlich mit intensivem Nachtreten in die Richtung ihres Ex-Sängers beschäftigt. Eine ähnliche Situation scheint jetzt bei Interims-Frontmann Denis Stoff zu entstehen, dessen Split ähnlich unschön verlief wie mit Worsnop und der anscheinend ebenfalls zu einer Persona Non Grata im Asking-Umfeld geworden ist.

Denis Stoff hat Worsnops Gesangsspuren als Playback genutzt

Anders jedenfalls lässt sich die Aussage von Worsnop im Interview mit dem ”Lead Singer Syndrome”-Podcast (transkribiert von Rock Feed) nicht erklären, in dem der Musiker erklärt, dass Stoff die alten Asking-Songs nie wirklich performt habe. Zwar erklärt der Sänger, dass er Stoff nicht kenne und vielen „auch gar nicht wissen wolle!”, aber es habe eine rechtliche Auseinandersetzung über Playback-Tracks gegeben, die Stoff live genutzt habe. Ohne Worsnops Einwilligung habe die Band nämlich bei Shows Gesangs-Aufnahmen des damaligen Ex-Sängers genutzt – Stoff habe dann dazu nur die Lippen bewegt.

Worsnop dazu im Detail: „Das Merkwürdige war – und das war eigentlich fast illeigal – er hat zu meinem Kram eine Playback-Performance abgeliefert. Und das kam bei mir und meinen Anwälten nicht besonders gut an. Die sind dann darauf eingegangen, bevor ich es getan habe. Sie haben mir gesagt ‘Ey, nur damit du Bescheid weißt, wir haben ihm eine Einstweilige Verfügung  geschickt, weil er deinen Kram als Playback benutzt.’ Ich hatte sie damals nicht mit ihm gesehen, und ich meinte nur, dass sie sicherstellen sollen, dass er meinen Kram nicht benutzt.”

Worsnop ist zudem zwar zurück bei Asking Alexandria, räumt der Band aber nicht die Top-Priorität ein. Wie wir bereits berichteten, stufte der Sänger sein Solo-Projekt im Interview mit Metal Wani als wichtiger ein.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Madball spielen vorerst wahrscheinlich letzte Show

Die Urväter des New York Hardcore, Madball, treten am 14. August 2021 zum vorerst wahrscheinlich letzten Mal auf. Das Quartett weigert sich, in Zukunft auf Veranstaltungen oder Konzerten zu spielen, bei denen ein Impfnachweis verlangt wird. Da New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio Anfang der Woche beschloss, ab Mitte September eine Kontrollregelung einzuführen, war es das vermutlich erst mal für die Band. Der Beschluss fordert für Konzerte und große Events in der amerikanischen Metropole zumindest den Nachweis einer teilweisen Impfung . Ob sich Madball damit einen Gefallen tun… Auf Instagram äußert sich die Gruppe zu dem Gig, der Mitte August…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €