Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Das Leben nach Mötley Crüe: Vince Neil arbeitet an Soloalbum

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am Silvesterabend 2015 spielten Mötley Crüe ihr letztes Konzert im Staples Center Los Angeles. Die amerikanischen Glam-Metaller hatten sich zuvor vertraglich verpflichtet, die Band nach Beendigung ihrer im Juli 2014 begonnenen Tournee durch Nord- und Südamerika, Europa, Asien und Australien endgültig aufzulösen. Begründet wurde dies unter anderem mit dem Gesundheitszustand der Musiker.

Sänger Vince Neil verfolgt indes Solopläne, wie nun bekannt wurde: Nach seinem ersten Soloalbum EXPOSED (1993) sowie den Nachfolgern CARVED IN STONE (1995) und TATTOOS & TEQUILA (2010; hauptsächlich Cover-Versionen) arbeitet Neil an neuen Songs, die bereits im Verlauf des Jahres aufgenommen werden könnten. Dies verriet der Sänger in einem Interview mit The Michigan City News-Dispatch: „Bei unseren Shows hört man öfter mal Überraschungen. (…) Einige der Stücke, an denen wir gerade arbeiten, werden in eine ähnliche Richtung gehen. Die Musik ist aufregend: Sie macht großen Spaß, klingt aber auch bösartig und beinhaltet rohe Energie und gute Songs. Genau das ist so wichtig daran – gute Stücke, die Spaß machen. Wer würde nicht rausgehen und dabei eine gute Zeit haben wollen? Ich jedenfalls nicht. Ich bin dankbar dafür, hier überall spielen zu können. (…) Ich freue mich darauf, mehr eigene Songs aufzunehmen, hauptsächlich sehe ich mich aber als Live-Sänger: Ich liebe coole Auftritte, die Spaß machen und etwas hermachen.“

Bisher steht weder ein Albumtitel noch ein Veröffentlichungstermin für Neils viertes Soloalbum fest. Mötley Crüe zufolge soll jedoch noch in diesem Jahr ein Film über ihre Abschiedstournee erscheinen, der Konzertmitschnitte sowie exklusive Interviews und Hintergrundmaterial aus der letzten Woche der 1981 gegründeten Gruppe enthalten soll.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford plant ein Solo-Blues-Album

Bereits 2015 erzählte Rob Halford von seinen Plänen, Blues-Musik zu machen. Nun hat der Sänger genügend Material gesammelt, um ein erstes Solo-Blues-Album zu veröffentlichen. Dasselbe Team, das ihn bereits bei der Produktion der 2019 erschienenen Weihnachts-LP CELESTIAL unterstützte, holte er sich auch dieses Mal ins Boot. Dazu gehören unter anderen sein Bruder Nigel sowie sein Neffe Alex, der gleichzeitig der Sohn des Judas Priest-Bassisten Ian Hill ist. Wieso es gerade Blues sein soll, macht Halford unmissverständlich klar. "Ich liebe Blues. Alles kommt vom Blues. Rock’n’Roll, alles begann mit dem Blues. Was für eine großartige Musik das ist", erzählt er. Seine…
Weiterlesen
Zur Startseite