Die Metal-Alben der Woche vom 4.5. mit Dimmu Borgir, Ihsahn, Parkway Drive u.a.

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Angelus Apatrida

Klassischer Thrash Metal mit Elementen des New Wave Of British Heavy Metal: Rückkehr zu gewohnter Manier!

Angelus Apatrida :: CABARET DE LA GUILLOTINE

Grailknights

Jede Menge Fantasiegeschichten mit abwechslungsreichen und handwerklich soliden Unterhaltungselementen:

Grailknights :: KNIGHTFALL

Lik

Hier regiert das Chaos: Die Lieder der Schweden entfachen eine Sogwirkung:

Lik :: CARNAGE

Diese und noch viele weitere aktuelle relevante Reviews findet ihr hier sowie in der aktuellen METAL HAMMER-Maiausgabe.

teilen
twittern
mailen
teilen
U.D.O.: Wertschau

Die komplette Wertschau der U.D.O.-Alben findet ihr in der METAL HAMMER-Dezemberausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Goldwert TIMEBOMB (1991) Kann ein Album, das nach einem kurzen Intro mit ‘Metal Eater’ startet, ein schlechtes sein? Wohl kaum. Udo schmeißt sich mit auffälliger Aggressivität in sein viertes Werk und beruhigt sich bis zum Ende nicht mehr. Beim bloßen Hören solcher Kracher wie ‘Thunderforce’, ‘Timebomb’ oder dem walzenden Rausschmeißer ‘Metal Maniac Master Mind’ bluten einem die eigenen Stimmbänder. Mit Mathias „Don“ Dieth (Gitarre), Bodo Smuszynski (Bass) und Stefan Schwarzmann…
Weiterlesen
Zur Startseite