Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Eyehategod: Mike IX Williams hat Lebertransplantation überstanden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mike IX Williams benötigte dringend eine Lebertransplantation. Seit dem 10. Oktober 2016 befand sich der Eyehategod-Frontmann  im Krankenhaus. Jetzt scheint alles überstanden: Ein Spender wurde gefunden und die Operation verlief ohne Komplikationen.

Wie die Ehefrau Michelle Maher-Williams jetzt freudig berichtete, konnte sie den Sänger bereits an seinem Krankenbett besuchen.

Ich kann gar nicht beschreiben, wie froh ich bin euch berichten zu können, dass Mike IX Williams schon wieder wach ist“, freut sich Michelle auf der Internetseite der Crowdfunding-Kampagne, über die sie das nötige Geld für die Operation zusammenbrachte.

Sie haben das Beatmungsgerät entfernt, so dass er zu mir sprechen konnte und seine Stimme hören zu dürfen war absolut wundervoll! Er leidet, wie zu erwarten, noch unter sehr großen Schmerzen, was für mich sehr schwer ist mit anzusehen.

Ich wünschte, ich könnte ihn davon befreien. Er hat soviel mitmachen müssen und es liegt noch ein weiter Weg vor ihm.“ Sobald es neues über den Gesundheitszustand von Mike IX  gibt, will seine Frau Michelle Maher-Williams dies über die Website bekannt geben.

Der dramatische Aufruf für Mike IX Williams

Der Gesundheitszustand von Eyehategod-Fornmann Mike IX Williams ist besorgniserregend: Wie die Familie Anfang Oktober im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne enthüllte, benötigte der Sänger dringend eine Lebertransplantation.

Die Frau des Frontmannes beschrieb die Gesundheitliche Situation ihres Ehemannes mit drastischen Worten: „Mike wurde in die Intensivstation eingeliefert, weil er Blut erbrach. Zusammen mit einer internen Blutung wurde festgestellt, dass seine Leber und seine Nieren versagen. Er wurde an eine Lebenserhaltungs-Maschine und die Dialyse angeschlossen. Durch pure Willenskraft hat er es geschafft wieder von sich aus zu funktionieren. Uns wurde gesagt, dass er das Krankenhaus nicht ohne neue Leber verlassen würde.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Lars Ulrich: zu früh, um über neues Metallica-Album zu reden

Lars Ulrich hat in einem aktuellen Interview noch einmal über die Fortschritte der Arbeiten am Nachfolger des 2016er-Werks HARDWIRED... TO SELF-DESTRUCT gesprochen. So sagte der 57-Jährige am 9. September 2021 in der Radiosendung "Trunk Nation With Eddie Trunk", dass es "noch viel zu früh" sei, um über ein neues Metallica-Album zu reden. Aufgetankt Moderator Eddie Trunk fragte Ulrich, ob die Band an einem neuen Longplayer arbeite. Darauf sagte der Drummer: "Wir befinden uns auf diesem Pfad. Ich weiß nicht, ob es zusammenhängend genug ist, um es ein Album zu nennen. Aber wir tunken unsere Zehen hinein. Wir versuchen, beschäftigt zu…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €