Fehler im Metallica Headquarter und schimpfende Fans

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die ersten Reviews zu den bisher in England vorgestellten sechs Songs sind größtenteils, wenn auch nicht komplett, positiv. Trotzdem wurden einige Seiten aufgefordert, ihre Berichte wieder offline zu nehmen. Der Aufruhr der Fans im Netz war deutlich spürbar.

Ein Management-Fehler sei der Grund gewesen, erklären Metallica jetzt öffentlich. „Wir wurden informiert, dass Q Prime (unsere Manager) fälschlicheweise die Offline-Stellung der Berichte über die neuen Songs forderten. Wir konnten das nicht verstehen, weil es sinnlos ist. Warum sollen die Leute sich nicht durch die Berichte aufs neue Album freuen?“

Ergo habe es Schelte für die Manager gegeben und als Bezeugung des guten Willens wurden die Links zu den Berichten direkt von Metallica gepostet.

Andere Fans fangen aber auch an anderer Stelle an, zu fluchen. Es geht um das Spiel zum neuen Album-Titel. Zurzeit geben Metallica Stück für Stück vom Titel in einer Art Schriftzug-Spiel bekannt.

„Unnötig“, sei das, „Metallica sind nicht Trent Reznor [Nine Inch Nails]“, das Internet werde angeblich nicht verstanden.
 

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica jammen mit ‘Stranger Things’-Schauspieler

Eine neue Staffel der Netflix-Serie ‘Stranger Things’ ist immer ein Garant für Aufmerksamkeit. Die vierte Staffel, die zwischen Mai und Juli erschien, lieferte jedoch vor allem den Metalheads unter den Fans erinnerungswürdige Momente. Die neu eingeführte Figur Eddie Munson spielte im Staffelfinale Metallicas ‘Master Of Puppets’ (1986) auf der Gitarre – mindestens seit dieser Szene ist Schauspieler Joseph Quinn ein Liebling der Serienanhänger und Eddies große Helden, die Thrash-Legenden Metallica, haben eine neue Generation von Hörern angelockt. Jammen mit Metallica Zu ihrem Auftritt beim Lollapalooza-Festival in Chicago lud die Band Quinn in den Backstage-Bereich ein. Gemeinsam spielten sie im Proberaum…
Weiterlesen
Zur Startseite