Gefahr für den guten Geschmack? Doro macht im Video New York unsicher

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mit der Single ‘Raise Your Fist In The Air’ meldet sich Doro lautstark zurück. Klar, so richtig einfallsreich ist der Songname nicht, dafür kann ihn jeder nach 30 Sekunden mitsingen. Das ist doch schon mal was.

Um den ganzen natürlich auch optisch ein Denkmal zu setzen, gibt es ab heute ganz offiziell den dazu gehörigen Clip zu bestaunen. Auf dem Wacken Open Air 2012 sorgte das Video zu ‘Raise Your Fist In The Air’ bereits für Diskussionen.

Die Handlung ist einfach: Doro läuft in New York herum, steht hinter einem Maschendrahtzaun, an einem Fluss oder vor einem Tor. Zwischendurch schreibt sie Autogramme und besucht einem Klamottenladen (Po-Ritzen-Alarm!) Obendrauf fliegen Flugzeug durch den Himmel und eine Atombombe kracht auf die Erde.

Klingt spannend?

Ist es auch, denn die Aufnahmen entstanden in der berühmtberüchtigten Bronx. Selbst eine harte Frau wie Doro bekam es manchmal mit der Angst zu tun: „Die Gangs, die da abhingen, haben sehr, sehr argwöhnisch beobachtet, was wir da in ihrem Viertel treiben. Das war alles andere als ungefährlich. Teilweise waren wir regelrecht umlagert von düsteren Gestalten.

Zum Glück konnte die Powerfrau die harten Ghettojungs sogar dazu bewegen zusammen mit ihr die Fäuste zu schwingen. Natürlich nur in die Luft!

Hier seht ihr das Video zu ‘Raise Your Fist In The Air’:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
60 Jahre Doro: Mit der Metal-Queen auf Spurensuche

Zwar feiert Doro auch heute einen runden Geburtstag, der ihrer Karriere war aber schon letztes Jahr: Für METAL HAMMER-Ausgabe 11/2023 besuchte Redakteurin Katrin Riedl Doro anlässlich des 40. Bühnenjubiläums in Düsseldorf und und filmte dort die Musikerin beim Besuch einiger wichtiger Orte der frühen Karrieretage. Die Metal-Queen erzählt unter anderem von ihrem ersten Konzert mit Snakebite vor dem Club-Gebäude, wo das Ganze dereinst stattfand. Szenenwechsel zur ehemaligen Philipshalle, wo Doro ihren ersten Gig mit ihrer Solo-Band gegeben und sie Lemmy zum letzten Mal live gesehen hat. Zudem berichtet sie von ihren Duetten mit Rob Halford und Sammy Amara (Broilers). Aber…
Weiterlesen
Zur Startseite