Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Gene Simmons teilt Geschichte über Lemmy

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das erste Mal traf Gene Simmons laut einem Facebook-Beitrag des Kiss-Bassisten im Jahr 1975 auf Lemmy Kilmister. Dort spielte die ehemalige Band Hawkwind des späteren Motörhead-Frontmanns als Vorband für Kiss. Seitdem mochten sich die beiden Rock-Musiker.

Vor einigen Jahren filmte Simmons die TV-Sendung ROCK SCHOOL. In dem Format half der Kiss-Bassist 14-Jährigen Problem-Kindern dabei, eine Rock-Band zu gründen, um ihr Leben zum Positiven zu wenden. Die so entstandene Band durften mit Lemmys Einverständnis zum großen Finale sogar im Vorprogramm eines ausverkauften Motörhead-Konzertes in London auftreten. Doch da endete die Großzügigkeit des Motörhead-Frontmanns natürlich nicht, wie Gene Simmons jetzt berichtete.

„Ich habe niemals einen Fan oder andere Bands irgendetwas Schlechtes über Lem sagen hören.“

Vor der Show im Backstage saßen die Kids und waren natürlich aufgeregt wie sonst was“, erinnert sich Gene. „Ich ging zu Lemmy und bedankte mich bei ihm, dass er den Jugendlichen diese Chance gab. Und er antwortete, dass irgendjemand ihm einmal diese Chance gegeben habe. Ich bedankte mich abermals und sagte, dass ich zum Backstage der Kids zurück musste, um ihnen noch einmal ein wenig Mut zu machen, bevor sie die Bühne betraten.

Lemmy stand sofort auf und ging, entgegen meiner eigentlichen Intention, zu ihnen in den Raum und als ich hinterging, sah ich es: Junge Kids mit weit aufgerissenen Augen, die die Lehrstunde ihres Lebens erlebten, von jemanden der es wirklich wissen musste. Lemmy gab ihnen nicht nur eine Lehrstunde, sondern gab den Kids zu verstehen, dass er selbst einmal an ihrer Stelle war. Und dass einfach alles möglich sein.

Und diesen Abend, gingen diese jungen Rocker mit Feuer im Blut auf die Bühne und rockten das Haus.

Das war Lemmys Verdienst.

Unaufdringlich. Ohne Vorurteil. Mit einem Herz aus Gold.

Ich habe niemals einen Fan oder andere Bands irgendetwas Schlechtes über Lem sagen hören.

Ich habe ganz sicher schon Leute gehört, die mich ein Arschloch nannten, einmal oder zweimal. Aber niemals hat jemand Lemmy so genannt.

Ein großer Mann.“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss haben noch 150 Konzerte ihrer Abschiedstour übrig

Als die Corona-Pandemie ausbrach, befanden sich Kiss mitten in ihrer Abschiedstournee. Nun hat Bassist Gene Simmons  in einem aktuellen Interview mit dem Radiosender 95.5 KLOS (siehe und höre unten) offenbart, dass die Schminke-Rocker noch 150 Konzerte ihrer "End Of The Road"-Tour übrig haben. Dabei wurde der 71-Jährige gefragt, ob er glaubt, dass Live-Shows im kommenden Jahr wieder im großen Rahmen stattfinden können. "Die Antwort ist ja", gab sich der Kiss-Macher sicher. "Wir haben bereits Outdoor-Konzerte in Europa gebucht. Die meisten Shows sind schon ausverkauft. Wir fangen im Sommer an. Die Impfstoffe werden für jeden draußen sein - ab Januar, Februar,…
Weiterlesen
Zur Startseite