Toggle menu

Metal Hammer

Search

GÖTTER UND SPÖTTER

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Metallica – Sad but true? Liebe Metallerinnen und Metaller, ich weiß, jetzt werden alle wieder die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber ich muss echt mal Metallica kritisieren. Nun werden wieder Lobeshymnen von Fans und Zeitungen zum Rock am Ring 2014-Auftritt kommen, und deshalb mal ein kurzer Einwurf. Ich bin Metaller der ersten Stunde und begleite Bands wie Metallica seit ihrer Gründung. Ein Lob vorweg, sie haben über Jahrzehnte wirklich hervorragende Musikstücke und Hits komponiert. Aber was sie live abliefern, ist echt nicht zu ertragen. Ich meine nicht ihre Show als solche, sondern die Bedienung ihrer Instrumente! Jetzt mal ganz ehrlich und objektiv, liebe Metaller und Redaktion: Wer selbst Musik macht, kann das doch nicht gutheißen. Okay, dass sich das Klangbild von Hetfields Stimme im Alter verändert, ist klar, aber er hält ja keinen Ton mehr. Ja, er war nie ein außergewöhnlicher Sänger, aber das geht gar nicht mehr. Die Gitarristen verspielen sich in jedem Lied, Soli werden bis zu Verstümmelung abgefälscht und vereinfacht -oder gar komplett improvisiert. Ich habe Metallica sehr oft live gesehen und sie hatten schon immer diese Probleme. Aber so massiv wie dieses Mal habe ich das noch nie erlebt. Ich beginne ernsthaft daran zu zweifeln, ob sie überhaupt dazu in der Lage sind, ihre Kompositionen zu spielen oder ob diese generell von Studiomusikern eingespielt werden! Anderes Beispiel Opeth: Deren Kompositionen sind wesentlich anspruchsvoller, aber sie bekommen das live mit einer Leichtigkeit hin, sauber und nahezu fehlerfrei zu spielen, das ist schon beeindruckend. Iron Maiden ebenfalls. Jedes Mal lese ich, Hetfield sei einer der besten Musiker! Da stimmt doch was nicht. Diese Kritik geht jetzt auch mal an euch. Aber vielleicht dürft ihr nichts Schlechtes über diese große Band schreiben. Ich bin mir sicher, dass jeder das erkennen muss, aber es will niemand wahrhaben oder ich habe nur ein feineres Gehör. So, jetzt werden wieder Hunderte aufheulen und Hasstiraden über mein Haupt schütten wollen, aber denen sei gesagt: Danke für eure Objektivität.

Zornige Grüße,

Ingo (per Mail)

Hallo liebe Redaktion, jetzt muss ich doch mal meinen Senf über die Jagdlust von James Hetfield abgeben. Es kann ja sein, dass es schon seit Jahren bekannt ist, dass er jagen geht, MIR und vielen anderen jedoch nicht. Wer dann noch einen seltenen Bären erlegt, ist einfach nur dämlich. Ein Tier zu töten, weil es Spaß macht -geht’s noch?!?! Wenn man eine öffentliche Person ist, muss man damit rechnen, dass so etwas andere Menschen interessiert, weil sie sich mit diesem Menschen identifizieren (oder auch nicht mehr) und dessen Produkte kaufen (oder auch nicht mehr). Wenn einem das egal ist, dann ist es eben so. Wenn nicht (und man weiterhin Geld verdienen will), dann wird man das, was man getan hat, überdenken. Ich finde es definitiv nicht richtig, was er abzieht. Zumal ich finde, dass Musiker eine Art Vorbildfunktion erfüllen (sollten oder automatisch tun). Hetfield ist nur ein Beispiel von vielen, die glauben, sie könnten alles killen, was ihnen vor die Nase kommt. Als Mensch und Vorbild hat er auf jeden Fall versagt. So viel steht fest. Auch wenn das einigen egal ist, weil sie sich eh für nichts interessieren außer sich selbst. Prost!

Bärige Grüße,

Eduard (via Mail)

Böhse Onkelz Hallo METAL HAMMER, ich bin eigentlich nicht der Typ, der zu jedem Furz und Feuerstein an irgendwelche Medien schreibt. Aber mittlerweile juckt es mich dermaßen in den Fingern (nein, eigentlich in anderen Organen), dass ich hier mal meine Meinung kundtun muss: Was zum Teufel haben die Onkelz in einem METAL-Magazin zu suchen? Die gehören doch in eine ganz andere Schublade! Man könnte vermuten, dieser bestrafte (vorbestrafte) Mensch, dessen Namen ich nicht mal schreiben möchte, weil sich sonst vermutlich die betroffenen Tasten auflösen würden, hat sich beim METAL HAMMER für diese umfangreiche PR-Aktion in irgendeiner Art und Weise erkenntlich gezeigt. Ich hatte eigentlich erwartet, dass als Reaktion auf die Leserbriefe zum verlogenen Comeback dieser unerträglichen Truppe METAL HAM-MER etwas zurückhaltender bezüglich des Themas sein würde. Aber nein, ihr bringt weitere Artikel und verdient mit Werbeanzeigen für diese ………………. (Zensur) auch noch Geld. Fazit: Ihr habt bei mir verschissen! Also: “METAL” HAMMER sollte bei Metal bleiben, deshalb verbannt bitte (bitte, bitte) diese unerträgliche Truppe aus UNSEREM Heft.

Mit metallischsten Grüßen,

Reinhard (via Mail)

Richie Sambora Hallo METAL HAMMER-Team! Ich möchte mich noch mal persönlich ganz herzlich für den wirklich megatollen Gewinn bedanken. Was Richie Sambora mit Orianthi abgeliefert hat, waren 2,5 Stunden Gänsehaut pur und absolut genial! Dass auch noch zwei mir sehr gut bekannte Musiker (Geminus) als einer der Supportacts dabei waren, machte den Abend perfekt. Leider konnte ich kein Gitarrenplektrum fangen, aber frau kann eben nicht alles haben. Euch allen lieben Dank für einen perfekten Abend!

Hornige Grüße,

Simone (per Mail)

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen