Toggle menu

Metal Hammer

Search

Gott ist tot

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Was wäre gewesen, wenn? Der Konjunktiv mag bei den meisten Musikern und Karrieren unbeantwortet bleiben, doch im Falle von Jeffrey John Hanneman gilt uneingeschränkt: Das Metal- und Rockgenre wäre ohne ihn ein anderes: ‘Seasons In The Abyss’, ‘Angel Of Death’, ‘War Ensemble’, ‘Mandatory Suicide’, ‘Raining Blood’ – diese und viele andere Songs haben mittlerweile Generationen von aufstrebenden Musikern beeinflusst.

Wenn man die Liste näher betrachtet, ist der Tod von Jeff Hanneman für Slayer nicht nur menschlich, sondern auch musikalisch ein dramatischer Tiefpunkt. Der Mann, der bei Interviews nie in den Vordergrund drängte, sondern anstatt Worten stets lieber seine Gitarre sprechen lassen wollte, war für den Großteil der Klassiker (und damit auch für den Legendenstatus) von Slayer verantwortlich.

In den letzten Jahren war es um den Kalifornier noch ruhiger geworden als zuvor. Im Januar 2011 wurde bei Hanneman die Infektionskrankheit „Nekrotisierende Fasziitis“ diagnostiziert, welche vermutlich durch den Biss einer Spinne ausgelöst wurde. Eine Amputation des betroffenen Armes konnte gerade noch abgewandt werden, doch kurz darauf erlitt er zusätzlich eine bakterielle Infektion. Die seitens seines Frontmann Tom Araya 2012 geäußerte Hoffnung, dass Hanneman bald wieder in die Band zurückkehren könnte, erfüllte sich nicht.

Stattdessen übernahm Exodus-Gitarrist Gary Holt auf den Tourneen (unter anderem im Rahmen der Big Four-Tour an der Seite von Metallica, Megadeth und Anthrax) seinen Platz. Interviewanfragen wurde in den letzten Monaten seitens des Managements aus Rücksichtnahme auf die Gesundheit Hannemans stets abgeblockt.

Am 2. Mai 2013 hat sein Körper nun den Kampf verloren. Ob das tödliche Leberversagen in direktem Zusammenhang mit dem Spinnenbiss steht, ist bis jetzt nicht bekannt. Seinen bekannt trockenen Humor hat der Gitarrist aber selbst in den schlimmsten Stunden seines Lebens nicht verloren.

„Die Sache mit der Spinne gehört zu den Sachen, die dich dazu bewegen, einen Song zu schreiben“, erklärte Hanneman Ende 2011. „ Alles was in diesem Jahr schiefgehen konnte ging auch schief. Aber es ist alles wieder okay. Satan hat zu mir gehalten.“ Seit gestern hat der Süden des Himmels einen neuen Regenten. R.I.P., Jeff.

Matthias Weckmann und Thorsten Zahn im Namen der Redaktion

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen