Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

„GTA 6“: Großer Leak zum nächsten „Grand Theft Auto“ enthüllt viele Details

von
teilen
twittern
mailen
teilen

So soll „Grand Theft Auto 6“ schon seit 2012 in Entwicklung sein und den Arbeitstitel „Project Americas“ tragen. Die Produktion nahm allerdings erst Mitte 2015 richtig Fahrt auf. Zugunsten der Entwicklung von „Red Dead Redemption 2“ wurden die Arbeiten an „GTA 6“ zwischenzeitlich aber wieder auf Eis gelegt. Darüber hinaus sollen aber alle Rockstar-Studios weltweit an dem Projekt beteiligt sein.

„GTA 6“ spielt in den 70ern und 80ern

Die Handlung von „GTA 6“ soll grob geschätzt zehn Jahre umspannen und zwischen den 1970er- und 1980er-Jahren angesiedelt sein. Es spielt in Vice City und einem neuen fiktionalen Ort, der auf Rio de Janeiro basiert. Des Weiteren soll es noch lineare Missionen in Liberty City geben. Und auch von Kuba ist die Rede. Anders als bei „Grand Theft Auto V“ soll es dieses Mal nur eine Hauptfigur geben. Diese wird wohl Ricardo heißen und hierbei handelt es sich um einen Möchtegern-Drogenbaron, der sich nach oben arbeitet. Das Kapitel-System aus „Red Dead Redemption 2“ soll für die Erzählung der Geschichte wieder zum Einsatz kommen. Und die Entwickler haben sich für „GTA 6“ angeblich große Inspiration bei der Netflix-Serie „Narcos“ geholt.

Die Netflix-Serie „Narcos“ soll angeblich eine große Inspirationsquelle für „GTA 6“ sein
Die Netflix-Serie „Narcos“ soll angeblich eine große Inspirationsquelle für „GTA 6“ sein

„GTA 6“: Die Spielwelt soll riesig werden

Von mehreren Städten ist die Rede, auch soll es ein großes Gefängnis geben. Der Spieler muss ein Drogenimperium aufbauen und der reddit-User u/JackOLantern1982 vergleicht die Gameplay-Mechanik mit der von „Vice City Stories“, allerdings deutlich größer und laut seinen Aussagen zehnfach umfangreicher als „GTA Online“. Spieler sollen sich außerdem schon mal darauf einstellen, viele Untertitel lesen zu müssen. Denn die Figuren in „GTA 6“ sollen für ein immersives Gefühl in ihrer Muttersprache reden.

Doch nicht nur das, Rockstar Games soll auch großen Wert darauf legen, dass sich die Gebäude automatisch den verschiedenen Zeitepochen anpassen und sich über die Jahre hinweg verändern. Dieses System umzusetzen, soll anfangs für Probleme gesorgt haben, inzwischen wurde aber ein Weg gefunden, diese Mechanik umzusetzen. Außerdem steht auch das Wetter im Fokus, genauer gesagt Unwetter.

„GTA 6“ erscheint nicht mehr für aktuelle Konsolen

Zwar gibt es noch kein konkretes Veröffentlichungsdatum für „Grand Theft Auto 6“, eines soll aber jetzt schon feststehen: Das Spiel erscheint nicht mehr für aktuelle Konsolen, sondern erst für PlayStation 5 und Co. Aktuell befindet sich der Titel in einer Pre-Alpha und die auf reddit geteilten Infos und Bestandteile des Spiels können und werden sich bis zur Veröffentlichung von „GTA 6“ daher vermutlich noch ändern. So oder so: Der Hauptfokus bei Rockstar Games soll voll und ganz auf „GTA 6“ und einem weiteren Spiel liegen. Bei dem anderen Spiel könnte es sich um „Bully 2“ handeln.

Daniel Daza/Netflix

teilen
twittern
mailen
teilen
„Grand Theft Auto IV“ kehrt als „Complete Edition“ auf dem PC zurück und das muss dabei beachtet werden

Wer „Grand Theft Auto IV“ auf dem PC zocken will und das Spiel bisher noch nicht besitzt, hat kein Glück: Mitte Januar 2020 stellte Rockstar Games den digitalen Verkauf auf Steam ein. Denn für das auf „Games For Windows Live“ von Microsoft basierende Spiel können schlichtweg keine neuen Keys mehr generiert werden. Einfach aus dem Grund, weil der Dienst von Microsft schon am 01. Februar 2014 eingestellt wurde. Wer  „GTA 4“ bereits besitzt, war von der Änderung zwar nicht betroffen, sondern konnte weiterhin auf das Game zurgreifen – allerdings musste man mit technischen Problemen rechnen, die den vierten Teil der…
Weiterlesen
Zur Startseite