Iced Earth sagen Wacken Open Air und Konzerte ab

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Iced Earth sagen ihre Sommer-Konzerte 2014, darunter das Wacken Open Air, ab. Grund ist die Nacken-Verletzung von Gitarrist und Band-Chef Jon Schaffer.

Bereits im Jahr 2000 hat Schaffer sich operieren lassen und seitdem gesundheitliche Probleme. In den letzten Monaten seien diese schlimmer geworden und können nicht mehr ignoriert werden, heißt es auf der Facebook-Seite von Iced Earth.

Das Statement von Iced Earth-Chef Jon Schaffer im Wortlaut:

It is with sincere apologies that I write to inform you all that ICED EARTH is forced to cancel this summer’s festivals and headline shows.
As many of you know, I underwent surgery on my neck in the year 2000, due to an onstage injury that occurred in 1996. Since that time, I have battled with this problem, and it has begun to accelerate in the past several months, causing additional issues that can no longer be ignored. 
In February, while on tour in Europe, I underwent highly specialized treatment in Germany from a doctor who has helped, among many others, Tony Iommi and Eddie Van Halen. This treatment helped sustain my ability to perform so that we could complete our Worldwide Plagues Tour. 
However, I am now forced to take further, more invasive action sooner than I intended in order to maintain my overall health. 
Surgery was originally planned to take place in September during our break, but I have now been advised to have the procedure completed sooner rather than later. 
As much as it pains me and everyone else in our camp to have to cancel these dates, this is something that cannot be put aside any longer. 
Once the surgery and recovery are completed, we will be back to work – healthy, strong, and ready to bring the metal to you, our fans.
Best wishes to you all,
Jon Schaffer

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Wacken vs. Höhner: So reagieren die Fans

Dass das Wacken Open Air mittlerweise ein Tummelplatz für allerhand merkwürdige außermetallische Gestalten ist, dürfte niemanden mehr überraschen. Und dass neben diversen HipHop-Acts zuletzt auch Volksbarde Heino ein Gastspiel gab, provozierte zwar einen großen Aufschrei, doch schlussendlich ist klar: Die Veranstalter können machen, was sie wollen. Denkweise eins: Ein Kessel Buntes auf Deutschlands größtem Heavy Metal-Festival, warum nicht? Wer diesen einen speziellen Auftritt nicht ertragen will, zieht sich eben zurück. Denkweise zwei: Das Open Air boykottieren und in den Sozialen Medien seiner angewiderten Meinung freien Lauf lassen. Für die Ausgabe 2022 wurden jüngst die rheinischen Spaßmusikanten Höhner als Act bekanntgegeben.…
Weiterlesen
Zur Startseite