Toggle menu

Metal Hammer

Search

Im Pit bei: Sabaton + Delain + Battle Beast

von
teilen
twittern
mailen
teilen

>>> zur Großansicht der Galerie

Das Konzert ist schon im Vorfeld ausverkauft und so versammelt sich bereits zu Beginn von Battle Beast eine große Meute in der Halle.

Diese starten gleich mit der Hymne ‘Far Far Away’ in die Setlist und liefern so die erste großartige Posingshow des Abends ab. Frontröhre Noora Louhimo hat hier mit ihrer Power auf der Bühne ein leichtes Spiel und sorgt mit Songs wie ‘Black Ninja’ oder ‘Out Of Control’ für eine gute Stimmung vor der Bühne.

Delain setzten hier etwas entspannter nach und bringen mit ‘Army Of Dolls’, ‘Go Away’ und ‘The Gathering’ etwas Symphonic Metal auf die Bühne. Sängerin Charlotte Wessels kann ab der ersten Minute sowohl stimmlich als auch interaktionstechnisch bei dem Publikum landen. Hier singt das Publikum dann auch gerne zum Ende lautstark bei ‘We Are The Others’ mit und sorgt für einen großartigen Abgang,

Nun wird es Zeit für Nocheinbier, äh Sabaton, die wieder mit dem Panzer auf die Bühne fahren und nach den Intro direkt Vollgas geben. Mit ‘Ghost Division’ beginnen die hemmungslosen Posingattacken von Sabaton und die Stimmung kocht, passend zu ‘To Hell And Back’. Die Schweden animieren gekonnt das Publikum und binden dieses regelmäßig mit in die Setlistgestaltung ein, Comedyprogramm inklusive. Joakim Broden lässt keinen Scherz aus und kommuniziert offen mit den ersten Reihen, oder verteilt verlorene Personalausweise an hübsche Frauen. Sabaton mag man vorwerfen, was man will, Stimmung zu machen liegt ihnen einfach im Blut, ob nun noch hinterlegt mit ‘Art Of War’, ‘Swedish Pagans’, dem schwedischen ‘En Livstid i Krig’ oder ‘White Death’.

Sabaton haben das Publikum dabei stets fest in der Hand und sorgen für eine ausgelassene Party. Den Höhepunkt setzen die Schweden am Ende mit ‘Primo Victoria’ und mit tatkräftiger Unterstützung vom Metalnachwuchs auf der Bühne mit dem finalen ‘Metal Crüe’. Bitte NOCH EIN BIER! 

Setlist Sabaton:

•  The Final Countdown /The March To War (Intro)

•  Ghost Division

•  To Hell and Back

•  Carolus Rex

•  40:1

•  Gott Mit Uns (Noch Ein Bier)

•  The Art of War

•  7734

•  Resist and Bite

•  Soldier of 3 Armies

•  Swedish Pagans

•  En Livstid i Krig

•  Far from the Fame

•  White Death

•  Uprising

•  Encore:

•  Night Witches

•  Primo Victoria

•  Metal Crüe

•  Dead Soldier’s Waltz / Masters of the World (Outro)

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Sabaton: Faszination Weltkrieg

Das komplette Gespräch mit Joakim Brodén und Pär Sundström von Sabaton findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-August-Ausgabe. "Für mich ist die Hölle der Kriegsführung im Schützengraben an der Westfront das, was ich sehe, wenn ich die Augen schließe und an den Ersten Weltkrieg denke", bekräftigt Sänger Joakim Brodén die Entscheidung, den französischen Landstrich als Sinnbild für den globalen Konflikt herzunehmen. Dass die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts zum Thema des neuen Albums werden musste, ergab sich für die Faluner Metaller fast von selbst. Pär Sundström erinnert sich: "Wir haben uns vergangenen Sommer auf das Oberthema festgelegt. Es lag viel darum…
Weiterlesen
Zur Startseite