Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Galerie

Im Stadtpark mit In Extremo + Fiddler’s Green

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Stadtpark Open Air-Gelände in Hamburg zwischen Bäumen und einer schönen Heckenumrandung sorgt für ein interessantes Flair für In Extremo am heutigen Abend. Somit kann bei entspannten 30°+ mit Fiddler’s Green begonnen werden.

Die Venue ist dabei schon gut gefüllt, als die Fiddler’s bereits zwanzig Minuten vor offiziellen Beginn wie immer übermotiviert auf die Bühne kommen und ihren Folk Rock zum Besten geben. Das Publikum bewegt sich zu Beginn den Temperaturen entsprechend noch etwas mühselig. Doch es dauert nicht lang, bis es durch die gute Laune der Band zum Mittanzen animiert wird.

Bei diesem Wetter heute ist alles etwas entspannter. Fiddler’s Green lassen es sich aber nicht nehmen, mit  ‘A Night in Dublin’, ‘Bottoms Up’, ‘The Night Pat Murphy Died’ oder ‘Victor And His Demons’ die Laune auf dem Höhepunkt zu halten und über die Bühne zu fegen. Wie immer grandios.

In Extremo

Nun beginnen In Extremo zu recht früher Stunde, da aufgrund der Anwohner heute nämlich um 22:00 Schluss sein muss. Immerhin wird es bis dahin deutlich lauter als auf den anderen Konzerten des Festivals. In Extremo lassen es sich nämlich nicht nehmen, ihr Pyrofeuerwerk abzufackeln und einiges in die Luft zu jagen.

Passend dazu startet die Band mit ‘Sängerkrieg’, ‘Ai vis lo lop’ und ‘Vollmond’, damit ist der Grundstein für einen guten Gig bereits gelegt. Die Fans kommen dabei auch sehr schnell in Fahrt und erwidern textsicher alle Passagen der Songs. ‘ Zigeunerskat’, ‘Quid pro quo’, ‘Rasend Herz’, ‘Merseburger Zaubersprüche II’ und ‘Frei zu sein’ sorgen weiter für eine feuchtfröhliche Stimmung in der schwülen Sommernacht.

40 Wahre Lieder bei Amazon

‘Himmel oder Hölle’ hallt durch 2.500 Kehlen laut in den Stadtpark hinein, das Blumenbeet im Pit verhindert aber leider eine größere Eskalation. Dafür wird ‘Rotes Haar’ Oma Erna. dem ältesten Fan der Band, gewidmet, also bleiben wir heute auch etwas romantischer.


teilen
twittern
mailen
teilen
Wacken Winter Nights 2020: Absage wegen Unwetter

Wacken Winter Nights werden aufgrund der Unwetterlage abgesagt Das stürmische Wetter hält weiter an und hat nun auch Auswirkungen auf die für dieses Wochenende geplanten Wacken Winter Nights. Anhaltende starke Windböen sorgen für Verzögerungen im Aufbau, zudem erwarten Meteorologen am Wochenende eine erneute Verschärfung der Situation. Da die Sicherheit von Fans, Mitarbeitenden, Bands und allen weiteren Beteiligten für die Veranstalter das wichtigste Kriterium ist, mussten sie sich vor diesem Hintergrund in enger Absprache mit den zuständigen Behörden für eine Absage des diesjährigen Events entscheiden. Die vierte Ausgabe des Winter-Festivals in Wacken wird daher erst im Februar 2021 stattfinden. Helge Rudolph…
Weiterlesen
Zur Startseite