In Flames’ Björn Gelotte spricht über Supergroup-Pläne

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview mit EMPs Rock Invasion redet In Flames-Gitarrist Björn Gelotte über eine Reihe von Themen der jüngeren Vergangenheit, darunter Pläne für eine Supergroup mit Opeths Mikael Akerfeldt und Mastodon-Sänger/Gitarrist Bill Kelnner.

Außerdem äußert sich Gelotte zu der Aussage ihres Ex-Gitarristen Jesper Strömblad, der kürzlich behauptete, seine Alkoholsucht sei nur einer von vielen Gründen für seinen Ausstieg gewesen, und spricht ebenfalls über die Tantiemenforderungen von Henke Forss, der auf der SUBTERRANEAN EP (1995) zu hören ist.

Seht hier das Interview mit In Flames-Gitarrist Björn Gelotte:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Chris Broderick: Mehr Freiheit bei In Flames als bei Megadeth

Kein Streit mit Mustaine Als Gitarrenwunder Chris Broderick Megadeth 2014 nach sieben Jahren verließ, gab er als Grund an, dass er mehr kreative Freiheit wolle. Bei den Thrash-Titanen sei er ein wenig zu sehr eingeschränkt, was das Musikschreiben betrifft. Er formulierte das allerdings nie als Kritik an Bandchef Dave Mustaine, denn allem Anschein nach verlief die Trennung in aller Freundschaft und ohne böses Blut. Mit dem ebenfalls zuvor aus Megadeth ausgestiegenen Schlagzeuger Shawn Drover gründete er schließlich seine eigene Band, Act Of Defiance. Allerdings kam die Band, die insgesamt zwei Alben veröffentlichte, schließlich zu einem Ende, als Broderick ein Angebot…
Weiterlesen
Zur Startseite