Jetzt mit HAMMERITE 2 VIP Tickets für den Metal Hammer Award 2013 gewinnen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Hart wie Stahl aber im Inneren ein weicher Kern! Damit meinen wir nicht Euch, sondern das Metall bei Euch zuhause. Zäune, Geländer, Heizkörper oder Garagen sehen ohne den richtigen Schutz schnell ziemlich alt und rostig aus.

Deswegen stellt HAMMERITE, die Kultmarke aus UK, seit 1962 die härtesten Metallschutz-Lacke der Welt her – für HAMMER-harte Metall-Streicher.

Die Lacke von HAMMERITE können direkt auf Rost gestrichen werden und sorgen für harte, strapazierfähige Metalloberflächen in vielen Farben und Glanzgraden – oder stilecht mit Hammerschlag-Effekt. Auch für spezielle Oberflächen wie Zink oder Aluminium gibt es spezielle Lacke mit ultimativem Schutz.

HAMMERITE liebt Metall und verlost deshalb 2 VIP-Karten für den METAL HAMMER Award 2013 am 13.9.2013 in Berlin inkl. Übernachtung.

„Like“ und „Teile“ den dazugehörigen Bericht von HAMMERITE auf Facebook und nehmt direkt an der Verlosung teil! Teilnahmeschluss ist der 06.09.2013.

Hier gelangt Ihr direkt zur HAMMERITE Facebook-Seite.

HAMMERITE – Ultimate Metal Protection since 1962.
 

Die Teilnahmebedingungen:

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Mitarbeiter und Angehörige der Akzo Nobel Deco GmbH sind nicht teilnahmeberechtigt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Tim Burton: Diese fünf Filme solltet ihr kennen

Gerade jetzt, da die Tage immer düsterer und kürzer werden und die Sonne immer seltener hervorblitzt, empfiehlt es sich, in die märchenhaft-schaurigen Welten von Tim Burton abzutauchen. Seine Handschrift ist unverkennbar; seine Filme heben sich deutlich von der übrigen Masse ab, genauso seine Figuren: Wie selbstverständlich stellt er aneckende, auffallende Außenseiter in den Mittelpunkt ihrer bizarren Welt. Auch Burton selbst stach bereits in seiner Jugend hervor: mit seinen Zeichenkünsten. Seinen ersten Film ‘The Island Of Doctor Agor’ (1971) drehte er mit gerade mal 13 Jahren, später förderte ihn Disney mit einem Stipendium. Daraufhin widmete sich Burton drei Jahre lang dem…
Weiterlesen
Zur Startseite