Toggle menu

Metal Hammer

Search

Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Joey Jordison über Slipknot: Die Typen sind für immer meine Brüder

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Obwohl der Rauswurf von Joey Jordison bei den US-Metallern Slipknot 2013 aus seiner Sicht alles andere als respektvoll ablief, trägt der Schlagzeuger seinen ehemaligen Bandkollegen diesen Umstand nicht großartig nach. Stattdessen zeigt er sich erwachsener als viele andere „Exen“ – und ist dankbar dafür, was Slipknot für ihn getan habe.

“Ich wünsche Slipknot nur das Beste!”

„Ohne Slipknot wäre ich nicht notwendigerweise da, wo ich jetzt bin”, so der derzeitige Vimic- und Sinsaenum-Schlagzeuger im Gespräch mit Mitch Lafon im One On One With Mitch Lafon-Podcast. „Alle diese hervorragenden Typen und jeder mit dem ich Songs geschrieben habe, all die Produzenten, die Alben, die Touren und alles was wir getan haben, das ich niemals vernünftig in diese Interview über die tollen Sachen die wir zusammen gemacht haben, komprimiert bekomme: Nichts davon würde ich eintauschen wollen. Diese Typen sind für immer meine Brüder. Ich liebe sie sehr und ich wünsche ihnen nur das Beste!”

Jordison hatte im vergangenen Jahr enthüllt, das er aufgrund einer schwerwiegenden Nervenerkrankung nicht mehr in der Lage gewesen sei, für die Masken-Metaller am Drumkit zu sitzen. Seine Band hätte allerdings nicht wirklich verstanden, warum es dem Drummer so schlecht ging und hätte es auf Drogenmissbrauch geschoben. Der letztendliche Rauswurf habe per E-Mail stattgefunden, was den Musiker sehr verletzt habe.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: Shawn Crahan bereit für COVID-19 Impfung

Vakzination: Ja, nein? Die Diskussion scheint kein Ende zu nehmen. Doch für einen zumindest ist die Sache klar: Shawn Crahan wird sich pieksen lassen. Speziell Musiker und kulturschaffende Personen, die den Großteil ihres Lebens auf Tour und in riesigen Menschenmengen verbringen, leiden unter dem seit 2020 anhaltenden Stillstand. Auch dem letzten verbliebenen Slipknot-Gründungsmitglied ist nun klar, dass der erste Schritt Richtung Normalität mit der Impfung gegen das Coronavirus einhergeht. Gegen die Grippe hat er sich seit zwanzig Jahren nicht impfen lassen. In dieser Zeit ist er auch nie daran erkrankt, weshalb er auch die COVID-Impfung zu Beginn als nicht notwendig…
Weiterlesen
Zur Startseite