Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Judas Priest Releaseparty am 09.03.2018 im Berliner Halford

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach ihrer Nominierung für die Rock And Roll Hall Of Fame im vergangenen Jahr kehren Judas Priest nun am 9. März mit ihrem 18. Studioalbum FIREPOWER zurück, das von Andy Sneap (Accept, Saxon, Opeth, Amon Amarth, Megadeth, Kreator…) und Legende Tom Allom (Judas Priest, Black Sabbath, Def Leppard, Genesis…) produziert wurde.

„Tom Allom hat dieses Classic-Metal-Ding drauf“, erklärt Sänger Rob Halford. „Und Andy ist eher ein moderner Metal-Produzent, aber seine Denkweise unterscheidet sich ein wenig von Toms. Diese Balance zwischen klassischem Old School-Metal und Andys Welt ist eine bemerkenswerte Verschmelzung.“

„Wir arbeiten schon seit 1979 mit Tom Allom, sein Wissen über uns und unsere Musik im Allgemeinen ist daher immens“, ergänzt Ian Hill. Laut Scott Travis kehrten Judas Priest zu Aufnahmemethoden zurück, die bei früheren Klassikern des Band fantastische Ergebnisse gebracht hatten: „Wir gingen zurück zur organischen Art aufzunehmen, bei der wir alle in einem Raum sind und zusammen spielen.“

Im Anschluss an die Veröffentlichung bricht die Band zu ihrer „Firepower 2018 World Tour“ auf. Am 09.03.2018 um 21.00 haben Fans in Berlin die Möglichkeit, die exklusive Judas Priest-FIREPOWER-Releaseparty mitzuerleben.

Das Ganze findet – natürlich – standesgemäß im Rockcafé Halford statt und beginnt um 21 Uhr. Neben einem Begrüßungsvideo der Band hört ihr natürlich das Album und könnt an einer großen Verlosungsaktion mitmachen.

Am 14. Februar erscheint übrigens die METAL HAMMER-Märzausgabe mit einem umfangreichen Rob Halford- und Glenn Tipton-Interview sowie einer weltexklusiven 7″ mit dem Titel-Song des neuen Judas Priest-Albums! Mehr Infos hier:

Judas Priest: Weltexklusive 7″-Vinyl in METAL HAMMER Märzausgabe

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: Glenn Tipton trotz Erkrankung wieder am Songwriten

In einem aktuellen Interview der Radio-Show „The Five Count” spricht Judas Priest-Gitarrist Richie Faulkner über die Fortschritte der Songwritingsessions für ihr Nachfolgealbum von FIREPOWER (2018). „Es war natürlich eine Herausforderung, da wir in den letzten 18 Monaten wegen der Pandemie von allen getrennt waren“, beginnt er. „Wir hatten schon lange einige Ideen, aber waren nicht dazu in der Lage, uns zusammenzusetzen und diese im Studio festzuhalten. Wir haben also eine Sammlung von Songs, an denen wir noch ein bisschen arbeiten müssen. (…) Wir haben eine Menge Material, das wir einfach nur aufnehmen wollen. Wir hoffen, dass wir das bald hinbekommen.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €