Toggle menu

Metal Hammer

Search

Judas Priest: Rob Halford stellt neues Album in Aussicht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das jüngste Judas Priest-Album hat zum Jahresende noch einmal richtig reüssiert und sich weit vorne in diversen Bestenlisten platziert. Grund genug für die in die Jahre gekommenen Metal-Götter FIREPOWER noch eine Platte hinterher zu schicken? Es sieht ganz danach aus, wenn man den Worten von Frontmann Rob Halford glauben kann. Der 67-Jährige hat mit kürzlich mit „May The Rock Be With You“ gesprochen (Video siehe unten). Auf die Frage, was als nächstes für Priest anstehe, sagte er:

„Es ist eine Tatsache, dass Judas Priest einen Lauf haben. Und wir sind Feuer und Flamme von dieser Musik und der Reaktion, der Unterstützung unserer Fans und allen. So kommt der Gedanke auf: ‚Was würde passieren, wenn wir einen weiteren Sing schreiben? Und noch einen? Und dann ein Album? Dann können wir genauso gut wieder raus und auf Tour gehen.‘ Es sind viele Dinge in Kombination, die uns wirklich aktiv bleiben lassen und dahin führen, was als Nächstes getan werden muss.

Frische Blickwinkel

Wenn du darüber nachdenkst, hat jedes Priest-Album erklärtermaßen seinen eigenen Charakter und seinen eigenen KLang. BRISTISH STEEL ist Lichtjahre von PAINKILLER entfernt, was wiederum Lichtjahre von STAINED CLASS weg ist, was LICHTJAHRE von SAD WINGS OF DESTINY und SIN AFTER SIN entfernt ist, und so weiter und so fort. Das gehört zum faszinierenden Teil von Judas Priest.

Wir sind immer auf der Suche nach einer anderen Art von Neigung hinsichtlich, worum es bei uns als Band bei nächsten Projekt an Songs, die wir veröffentlichen werden, gehen soll. Wir denken da jetzt schon darüber nach. So hatten wir ein Treffen in Vereinigten Königreich, gerade bevor wir nach Australien kamen. Es ging darum, die absehbare Zukunft zu planen. Und ich würde sagen, es ist definitiv ein neue Priest-Album auf dem Weg.“

british steel jetzt auf amazon holen!

Das sind doch wahrlich schöne Nachrichten. Besser kann ein Metal-Tag nicht aufhören, oder?

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest enttäuscht über gecancelte Shows

Es läuft nicht rund bei den Mannen um Rob Halford. Zum einen wurden die Shows als Support von Ozzy Osbourne auf dessen "No More Tours 2"-Konzertreise aufgrund der schweren Erkrankung des Madman verschoben. Zum anderen mussten Judas Priest jetzt auch noch ihre zwei geplanten Konzerte in Südafrika canceln. Die Auftritte in Kapstadt und Johannesburg Mitte März wären die ersten Judas Priest-Gigs überhaupt in Südafrika gewesen. Die Band ist daher natürlich ganz besonders enttäuscht. "Aufgrund von Umständen, die absolut außerhalb unserer Kontrolle liegen, müssen wir absolut schweren Herzens ankündigen, diese Konzerte nicht spielen zu können. Kein Judas Priest-Debüt in Südafrika Logistische…
Weiterlesen
Zur Startseite