Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

King 810-Bassist Eugene Gill wird nicht angeklagt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Oktober 2013 sollen King 810-Sänger David Gunn und Bassist Eugene Gill eine gewalttätige Auseinandersetzung mit einem Mann aus Flint, Michigan gehabt haben. Es folgte eine Anklage wegen Körperverletzung gegen die beiden Nu Metaler.

Nachdem die Anklage Gunns bereits abgelehnt wurde, muss nun laut mlive.com auch King 810-Basser Eugene Gill kein Verfahren mehr befürchten. Einem Bericht zufolge haben neue Augenzeugen bestätigt, dass das vermeintliche Opfer die Auseinandersetzung provoziert hätte.

“Nach Einbeziehung weiterer Zeugenaussagen können wir nicht wirklich sicher sein, was in jener Nacht passiert ist. Der Gerechtigkeit wird durch eine Verfahrenseinstellung am Besten gedient. Es gab einfach zu viele widersprüchliche Aussagen“, wird Staatsanwalt David Leyton zitiert.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer: Zehn Momente, in denen der Band alles egal war

Kündigt eine Band ihren Abschied an, schaut man gerne auf ihre Karriere zurück. So auch bei Slayer, obwohl Tom Araya im Titel-Track des letzten Albums REPENTLESS singt: "Kein Zurückblicken, kein Bereuen, keine Entschuldigungen." Revolver Mag sammelte zehn Momente, in denen Slayer einfach Slayer waren: 1. Die erste US-Tournee Obwohl Slayer bereits viele Konzerte als der US-Westküste mit ihrem 1983er-Debüt SHOW NO MERCY gespielt hatten, ließ sich die Band bis Herbst 1984 Zeit, um den Rest von Nordamerika zu bereisen. Allerdings hatten sie weder Geld, noch einen Manager, und als "Tour-Bus" diente Tom Arayas Chevy Camaro. "Wir schliefen in Kellern und…
Weiterlesen
Zur Startseite