Toggle menu

Metal Hammer

Search
Saitenhieb: Psycho-Pit

Diverse wissenschaftliche Studien haben in den letzten Jahren verkündet: Depressive Menschen neigen eher dazu, Metal und Rock zu hören als beispielsweise Pop-Musik. Die Deutung der Bevölkerung ist klar: "Kaputte" Menschen suchen Zuflucht in "kaputter" Musik. Kein Wunder also – so die öffentliche Wahrnehmung –, dass sich die Namen der Rock-Musiker häufen, die in den letzten Jahren Suizid begangen haben: Chester Bennington, Chris Cornell, Jill Janus. Ist doch alles logisch. Im April 2018 stellten Forscher der Universitäten von Manchester und Liverpool zudem klar: "Junge Anhänger alternativer Subkulturen sind suizidgefährdeter als andere Jugendliche." Klingt bedrohlich, ist aber eine völlig falsche Deutung. Genau…
Weiterlesen
Zur Startseite