Zakk Wylde und Charlie Benante verteidigen Pantera-Reunion

Black Label Society- und Ozzy Osbourne-Gitarrist Zakk Wylde sowie Anthrax-Schlagzeuger Charlie Benante vervollständigen bekanntlich Pantera bei der kürzlich verkündeten Reunion. Nun haben die beiden Musiker das Vorhaben gegen Kritik verteidigt, die Wiedervereinigung sei ohne die verstorbenen Brüder Dimebag Darrell und Vinnie Paul nicht einmal halbgar und passiere vor allem wegen des Geldes. Pure Ehrerweisung "Du feierst die Jungs, du feierst ihre Errungenschaften und ihre Größe", ordnet Zakk Wylde die Reunion ein. "Das ist es doch. Jeder fragte: 'Wie können sie es eine Pantera-Reunion nennen?' Da sage ich immer: 'Nun, Phil [Anselmo, Sänger -- Anm.d.A.] und Rex [Brown] kommen wieder zusammen. Die…
Weiterlesen
Zur Startseite