Toggle menu

Metal Hammer

Search

Lord Mantis-Schlagzeuger Bill Bumgardner ist tot

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Schlagzeuger der US-Sludge-Formationen Lord Mantis und Indian ist tot. Das berichtet Ken Sorceron, Frontmann der US-Metaller Abigail Williams und langjähriger Band-Kollege von Bumgardner auf seiner Facebook-Seite. Der Musiker wurde nur 35 Jahre alt.

Wie der Musiker zudem erklärt, hat Bumgardner anscheinend Selbstmord begangen. In seinem Statement heißt es: “Ich muss heute Nacht traurige Neuigkeiten verarbeiten. Mein Ex-Bandkollege Bill Bumgarner, mit dem ich bei Lord Mantis gespielt habe, hat sich heute das Leben genommen. Unsere musikalische Partnerschaft endete nicht besonders angenehm und ich habe mich niemals gemeldet, um das Kriegsbeil zu begraben, was traurig ist. Mein Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Freunden und denen, mit denen er Musik gemacht hat. Ich hatte tolle Zeiten mit dem Typen und diese werden es sein, an die ich mich erinnern werden.”


Wenn ihr depressiv seid, vor Problemen steht oder Selbstmord-Gedanken habt, kontaktiert bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhaltet ihr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

teilen
twittern
mailen
teilen
Rose Tattoo: Angry Andersons jüngster Sohn gestorben

Wie die australische News-Seite ABC berichtet, ist der 26-jährige Sohn von Rose Tattoo-Frontmann Gary "Angry" Anderson an den Folgen einer schweren Körperverletzung in Sydney, Australien, verstorben. Liam Anderson, der jüngste Spross von Angry, sei in Sydneys Vorort Queenscliff am Sonntagmorgen von einem 20-Jährigen überfallen worden und seinen Verletzungen auf dem Weg ins Krankenhaus erlegen. Wildgewordener Angreifer Der mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen und zum Verhör ins Manly Polizeirevier verfrachtet. Dazu war sogar der Einsatz von Pfefferspray notwendig. Polizeikommissar Michael Boutouridis spricht von einer "möglichen Beeinflussung" des Täters durch Alkohol oder Drogen. "Es war eine sehr blutige Szene", so Boutouridis. "Der 20-Jährige…
Weiterlesen
Zur Startseite