Toggle menu

Metal Hammer

Search

Mai-Heft 2012: Sabaton – schwedische Könige

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Mai 2012-Ausgabe hat so richtig was zu bieten – wir bringen euch:

Sabaton in der ausführlichen Titelgeschichte:

Trotz Besetzungswechsel schwingen sich Sabaton unaufhaltsam zur Power Metal-Weltmacht auf. Davon zeugt auch die neue Schlachtplatte der Schweden, ein Konzeptalbum über und namens CAROLUS REX. METAL HAMMER-Autor Sebastian Kessler besuchte die Jungs zum taktischen Strategiegespräch über das Album und ihren Status als nicht mehr nur Metal-Lokalmatadore in ihrem heimischen Hauptquartier im beschaulichen Falun.

Im Paket mit der Titelgeschichte kommt eine exklusive CD mit den größten Hits der Power-Metaller, Raritäten und zwei neuen Tracks: ‘Harley From Hell’ gibt es weltexklusiv nur bei uns mit dieser Ausgabe, ‘Carolus Rex’ ist das Titelstück der kommenden Platte.

Accept:

Ohne Udo Dirkschneider und mit neuem Frontmann Mark Tornillo legte die Teutonen-Metal-Instanz Accept mit BLOOD OF THE NATIONS vor gut zwei Jahren ein absolut sensationelles Comeback hin. Jetzt lässt es die Band mit dem Folgealbum STALINGRAD erneut kesseln. METAL HAMMER-Autor Anzo Sadoni fühlte Gitarrist und Chefdenker Wolf Hoffmann genau auf den Zahn.

Paradise Lost:

Mit ihrem neuen Album TRAGIC IDOL konnten Paradise Lost sich zu Recht bis an die Spitze des diesmonatigen Soundchecks schlagen. Sänger Nick Holmes reflektiert im Interview über Altersmilde, Nebenprojekte, musikalische Reisen in die Vergangenheit und die Gemeinsamkeiten von Gothic Metal und Bingo aus der Perspektive einer jungen Generation.

Marilyn Manson:

Nachdem die letzten beiden Manson-Alben für manche bereits den Schwanengesang des Schock-Meisters darstellten, hat Tante Manson nun Hausputz gemacht: Neue Wohnung, neue Freundin und das neue Album BORN VILLAIN sind Zeugnis eines Persönlichkeits-Reboots und zugleich musikalisches Tribut an den innovativen Gothic Rock der Achtziger von Helden wie Bauhaus und Killing Joke.

Huntress:

Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen DC-Comic-Charakter, steht dennoch auch bei Huntress eine starke Frau im Mittelpunkt: Sängerin Jill Janus bewegt sich zwischen vier Operngesangs-Oktaven und Okkultismus. Das Debüt SPELL EATER der neuen Heavy-Metal-Heiden-Helden Huntress bringt neben voluminösen weiblichen Vorzügen auch teuflisch frischen Wind in die Szene.

Die CD-Beilage bringt euch:

1 ACCEPT Stalingrad 5:59 Vom Album SATLINGRAD
2 HUNTRESS Spell Eater 3:58 Vom Album SPELL EATER
3 MOONSPELL Lickenthrope 3:49 Vom Album ALPHA NOIR
4 OVERKILL Electric Rattlesnake 6:20 Vom Album THE ELECTRIC AGE
5 JOB FOR A COWBOY Tongueless And Bound 4:03 Vom Album DEMONOCRACY
6 WATAIN Total Funeral (live) 6:05 Vom Album OPUS DIABOLI
7 FUELED BY FIRE Plunging Into Darkness 4:11 Von dem Album: PLUNGING INTO DARKNESS
8 ODDLAND In The Eyes Of The Mourning 4:27 Vom Album THE TREACHERY OF SENSES
9 KONTRUST The Butterfly Defect 3:44 Vom Album SECOND HAND WONDERLAND  MAERZFELD
10 MAERZFELD Vollkommen 3:39 Vom Album TIEF

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 8,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 05/12“ an einzelheft@metal-hammer.de schicken.

Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Accept-Managerin Gaby Hoffmann setzt sich zur Ruhe

Bei Accept hört das nächste wichtige Rädchen im Getriebe auf. Nachdem zuletzt Bassist Peter Baltes seinen Hut zog, ist es diesmal die Figur, die im Hintergrund die Strippen zog, die ihren Posten räumt. Band-Managerin Gaby Hoffmann braucht nach Jahren intensiver Tätigkeit für die Teutonen-Metaller etwas Ruhe sowie Zeit für sich selbst und geht nun offiziell in Pension. Auf ihrer Website schreibt die Gruppe: "Macht euch keine Sorgen, meine Freunde - Gaby geht es gut, genauso wie der Band. [...] Dies ist kein Abschied. Ihr Herz wird mit uns sein, aber sie eben nicht mehr professionell für uns agieren." Weiter heißt es…
Weiterlesen
Zur Startseite