Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Mastodon: Über die Grammys und Metallica

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die amerikanische Seite theaquarian.com hat ein Interview mit Brann Dailor, dem Schlagzeuger von Mastodon, über die Grammy Awards 2015 gesprochen. Die Band war in der Kategorie “ Best Hard Rock/Metal Performance“ nominiert, verlor am Ende aber gegen Tenacious D, wir berichteten.

Es war cool nominiert zu sein, denn Metal gehörte eigentlich nie in diese Welt„, erinnert sich Dailor an die älteren Preisverleihungen. „Metallica wurden einst so groß und es gab keine Kategorie für sie, sie konnten es also nicht mehr ignorieren und mussten eine Kategorie schaffen.

Anerkennung

Das „Metal“ als Kategorie auch bei Preisverleihungen wie dem Grammy repräsentiert ist, sei wichtig, so der Mastodon-Schlagzeuger:

Es ist cool dorthin eingeladen zu werden. Es ist cool dort hin zu gehen und die harte Musik zu repräsentieren und die Band zu sein, die dafür ausgewählt wird. Es ist schön einmal zeigen zu können, dass auch wir eben Musiker sind. Metal-Musiker sind einige der aufregendsten Menschen, die Musik schreiben und aufnehmen und dabei die Grenzen unserer Musikalität austesten, genauso wie es Jazz-Musiker tun.

Es ist cool das Mama und Papa, Oma und Opa erzählen zu können. Es wäre also cool gewesen, den Preis zu gewinnen, nur um zeigen zu können, dass es wirklich möglich ist. Du kannst als Band in einem Tour-Bus anfangen und Musik mit deinen Freunden machen und du kannst in kleinen Clubs und Kellern spielen und deine gesamte Musik selbst schreiben, deine Alben selbst produzieren und damit kannst du sogar einen Grammy gewinnen! Für uns ist das wie der „American Dream“. Es wäre cool, das den Leuten zeigen zu können.“

Vorbild Metallica

Die Idee, überhaupt eine Band zu gründen und dann vielleicht sogar noch Erfolg mit ihr haben zu können, kam Brann Dailor von Mastodon vor allem durch Metallica:

„Durch Metallica schien es auf einmal möglich, einfach irgendein Junge zu sein, zu Proben, mit deinen Freunden herum zu probieren und am Ende damit etwas zu erreichen – Du kannst wirklich die Leben einiger Menschen mit deiner Musik berühren, wenn du dich nur genug anstrengst.

Seht hier einen Auftritt von Mastodon bei amerikanischen Kult-Show von David Latterman:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King: "Dave Lombardo ist gestorben für mich"

Kerry King hat im Zuge der Ankündigung seines Solodebüts FROM HELL I RISE ein Interview mit US-amerikanischen Rolling Stone geführt. Darin sprach der Gitarrist auch über seine zwei einstigen Band-Kollegen Dave Lombardo und Tom Araya. Ersterer sei für ihn gestorben, mit Letzterem habe er seit der finalen Slayer-Show null Komma null Kontakt gehabt. In den Rücken gefallen "Lombardo ist gestorben für mich", stellt Kerry King unverblümt klar. Zu den Gründen für diese Gefühle gab der 59-Jährige an: "Dave hat eine Schimpftirade vom Stapel gelassen, als wir gerade auf einem Flug nach Australien waren. Und er wusste, dass wir für die…
Weiterlesen
Zur Startseite