Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Megadeth + Occulus, live: Bericht und Galerie

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Glück für den lokalen Opener Occulus, die vor dem großen Publikum den Anheizer spielen dürfen. Leider passt die Band so gar nicht zum heutigen Programm. Der deutschsprachige Thrash Metal kann zum Teil zwar überzeugen, kommt aber nur verhalten an und die Aufforderung zum Circle Pit zieht beim doch schon älteren Publikum mal null. Nicht schlecht, aber einfach nur unpassend.

Dass ohnehin alle nur wegen Megadeth hier sind, wird gleich beim Opener ‘Skin O’ My Teeth’ klar. Das Publikum rastet aus und verzeiht, dass Dave Mustaine heute nicht sonderlich bei Stimme ist. Erst nach dem ersten Drittel werden die Song wirklich erkennbar. Danach bleibt die Leistung durchwachsen, was der Stimmung im Docks aber nicht schadet – zu erhaben sind die Riffs und Soli.

Der Schweiß fließt, das Publikum crowdsurft und Megadeth zocken die Songs perfekt runter und danken dem Publikum im letzten Drittel des Sets noch mit der Weltpremiere von ‘Public Enemy No. 1’. Der neue Song macht Lust auf mehr und wird gleich von der Hymne ‘Symphony Of Destruction’ abgelöst. Der Fan-Gesang kann daraufhin nur noch von ‘Peace Sells’ so laut fortgeführt. Nach der Abrundung mit ‘Holy Wars’ ist dann aber Schluss.

Playlist Megadeth:

Skin o‘ My Teeth
In My Darkest Hour
Hangar 18
Wake Up Dead
Poison Was the Cure
1,320′
She-Wolf
Sweating Bullets
Trust
How the Story Ends
Angry Again
Tornado of Souls
Head Crusher
A Tout Le Monde
Public Enemy No. 1
Symphony of Destruction
Peace Sells

Holy Wars… The Punishment Due

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Neues Megadeth-Album: Mustaine lässt Bass neu einspielen

Megadeth hatten bereits seit einiger Zeit an einem neuen Album gearbeitet -- und waren dabei schon sehr weit fortgeschritten. Nun sollen jedoch einige Teile neu aufgenommen werden. Und zwar handelt es sich dabei um die Bassspuren von Dave Ellefson. Nach seinem Rauswurf in Folge des Online-Sex-Skandals um ihn hat Bandchef Dave Mustaine nun in einem Interview angekündigt, den Bass neu einspielen zu lassen (siehe Video unten). Dauerhafte Lösung So sagte der Megadeth-Mastermind in seiner "The Dave Mustaine Show": "Ich möchte mich bei euch nur für all die freundlichen Worte und die Unterstützung bedanken, während wir uns für die nächste Tournee vorbereiten und…
Weiterlesen
Zur Startseite