Toggle menu

Metal Hammer

Search

Meshuggah: Wir haben noch kein Riff im Tourbus oder Hotelzimmer geschrieben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Meshuggah brauchen für ihre Alben verhältnismäßig viel Zeit. Knappe vier Jahre liegen zwischen den Veröffentlichungen, was Schlagzeug-Maschine Tomas Haake jetzt im Interview mit Full Metal Jackie schlüssig erklärt: Die Band kann auf Tour einfach keine Songs schreiben.

“Es kostet uns relativ viel Zeit, zu schreiben”, so der Schlagzeuger. “Wir sind eine dieser Bands – wir haben noch nie ein einziges Riff oder Part in einem Tourbus oder Hotel geschrieben. Das ist einfach eine Art zu arbeiten, die für uns noch nie funktioniert hat. Wir müssen uns immer eine Auszeit nehmen und ungefähr sechs Monate oder bestenfalls ein Jahr um uns auf das Schreiben zu fokussieren um die Dinge in Bewegung zu bringen. Also, ja, das ist einer der Gründe!”

Meshuggah: Drum-Video zu ‘Clockworks’ ist purer Prog-Wahnsinn

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Progressive Metal – Was ist das? Plus: Die wichtigsten Bands

Ohne Zweifel: Wer Progressive Metal machen will, muss sein Instrument wirklich beherrschen, aber auch experimentierfreudig sein und außerhalb von Schubladen denken. Harmonische Finesse, Polyrhythmik, Takt- und Tonartwechsel – Progressive Metal ist fordernd und mathematisch, seine spielerischen Anforderungen sind mit jenen des Jazz zu vergleichen. Progressive Metal – Die Ursprünge des Genres Der stilistische Vorläufer von Progressive Metal ist Prog Rock. Dieses Genre entstand Ende der 1960er-Jahre, als Rockbands Elemente aus Jazz, Klassik, Psychedelic, World Music oder Elektronik in ihre Musik einfließen ließen und mit Form, Harmonie und Struktur experimentierten. Seinen historischen Ursprung nahm Prog Rock in Großbritannien. King Crimson gelten…
Weiterlesen
Zur Startseite