„Metal ist grau, kahl und fett geworden”

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das US-Festival „Mayhem Fest“ könnte dieses Jahr zum letzten Mal stattfinden. In einem Interview mit Freep.com gibt der Veranstalter Kevin Lyman eine Mitschuld daran vor allem den alteingesessenen Bands, denn seiner Meinung nach fehle es im Heavy Metal derzeit an echten Headlinern. 

„Die Bands an der Spitze verlangen alle eine bestimmte Bezahlung um auf Tour zu sein. Anders als Punk Rock, weiß der Metal nie, wie man einen Schritt zurück macht um die ganze Szene nach vorne zu bringen”, so Lyman.

„Das ist wie der Punk Rock war, wie wir den Punk Rock genährt haben. Bad Religion haben ein bisschen weniger genommen, sodass wir ein gutes Tour-Paket um sie herum schnüren konnten. Metal scheint diese Bedenken nicht zu haben, hatte es niemals, nicht, seitdem ich in den Achtzigern in den Clubs gearbeitet habe. Es war immer ein ‘ich, ich ich’-Ding. […] Was passiert ist war, dass Metal die Mädels verjagt hat, denn […] Metal ist gealtert. Metal ist grau, kahl und fett geworden.” 

Ohne die Veranstalter-Seite im Detail zu kennen, sind dies harte Ansagen gegenüber einer Szene, deren jüngsten, kommerziell erfolgreichen Bands der Groove- und Metalcore-Ära wie Lamb Of God, Killswitch Engage oder Unearth aber tatsächlich schon seit mehr als 15 Jahren im Business sind – und viele Touren heutzutage nur aus einem Hauptact und zwei mittelgroßen Vorbands bestehen.

Während man im Hardcore beobachten kann, dass Bands wie Terror oder Parkway Drive oft mit jungen Acts unterwegs sind und auch in Europa Tourpakete wie die Never Say Die!- oder Persistance-Tour kleineren Bands ein großes Publikum garantieren, scheint diese Nachwuchspflege im klassischen Metal etwas auf der Strecke zu bleiben.

Seid ihr der gleichen Meinung? Nutzt die Kommentare um uns von euren Erfahrungen zu berichten!

teilen
twittern
mailen
teilen
Rock am Ring/Rock im Park 2023: Alle Infos zu den Festivals

Datum Hier findet ihr alle relevanten Infos über die vom 02.06. bis 04.06.2022 stattfindenden Open Airs. Veranstaltungsort Adresse Rock am Ring: Nürburgring 53520 Nürburg Adresse Rock im Park: Zeppelinfeld 90471 Nürnberg Preise & Tickets Die 10.000 Early Bird-Tickets für 2023 sind vergriffen. Wochenend-Tickets für 229,- Euro könnt ihr hier bestellen. Bands Apache 207 Arch Enemy Architects AViVA Badmómzjay Boy Bleach BoySetsFire Bury Tomorrow Carpenter Brut Charlotte Sands The Chats Dead Sara The Distillers Employed To Serve Evanescence Fever 333 Finch Giant Rooks Hollywood Undead Hot Water Music Jinjer Juju K.I.Z Lauren Sanderson Machine Gun Kelly Maggie Lindemann Mantar Mehnersmoos The…
Weiterlesen
Zur Startseite