Neues Slayer-Album: Kerry King ist „total offen“ für Zusammenarbeit mit Gary Holt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Aktuell sind Slayer noch auf großer REPENTLESS-Welttournee unterwegs, doch natürlich macht sich Kerry King schon Gedanken zum nächsten Album. Und erstmals seit dem Tod von Jeff Hanneman will er eine Involvierung von Gary Holt am Enstehungsprozess des REPENTLESS-Nachfolgers nicht mehr ausschließen.

Gary Holt (Exodus) unterstützt Slayer seit 2011, als er eigentlich nur vorübergehend für Jeff Hanneman einspringen wollte. Doch auch nach Hannemans Tod am 02. Mai 2013 blieb Holt als Tour-Mitglied in der Band und für REPENTLESS hat er mehrere Riffs aufgenommen. Am Schreibprozess war er jedoch nicht beteiligt, was laut Kerry King auch gute Gründe hatte: Er wollte schlichtweg nicht, dass Holt beim ersten Slayer-Album ohne Jeff aktiv am Entstehungsprozess beteiligt war, weil sich das für ihn nicht richtig angefühlt hätte. Doch bei einem potenziellen Nachfolger von REPENTLESS könnte sich das ändern.

„Ich habe ein offenes Ohr“

Im Podcast von Hatebreed-Frontmann Jamey Jasta erzählte King:

Ich bin komplett offen dafür, dass Gary mitwirkt. Ich weiß, dass er auch an einem Exodus-Album arbeiten muss und ich habe bereits einen Haufen Ideen für das nächste Album. Aber sollte er bis dahin noch in der Band sein… Ich wollte das nicht beim letzten Album und das wusste ich auch. Aber jetzt bin ich komplett offen dafür, dieses Gespräch zu führen. Ich habe noch nicht mit Tom oder Gary darüber gesprochen, aber ich bin offen dafür. Das soll nicht heißen, dass es passieren wird, aber ich habe ein offenes Ohr dafür.

Neues Album nicht vor 2018

Slayer-Fans müssen sich aber noch eine Weile gedulden, denn obwohl King schon Ideen für elf oder zwölf neue Songs hat, wird es einen REPENTLESS-Nachfolger nicht vor 2018 geben – sofern die Band bis dahin überhaupt noch existiert. Vor allem Tom Araya hat keine Lust mehr aufs ständige Touren.

Tom Araya mag das Touren nicht – und hat seine Seele an Slayer verkauft

Hört euch den Podcast in voller Länge hier an:

https://soundcloud.com/jameyjasta/episode-200-kerry-king-slayer

teilen
twittern
mailen
teilen
Würde Dave Lombardo bei einer Slayer-Reunion mitmachen?

Dave Lombardo gilt als einer der besten Schlagzeuger im Thrash Metal -- und in (gewissen) Fan-Kreisen als der einzig wahre Slayer-Drummer. Daher lässt es sich nicht vermeiden, dass immer wieder über eine Zusammenführung der Herren King, Araya und Lombardo spekuliert wird. So auch in einem aktuellen Interview mit dem britischen "Metal Hammer". Unwahrscheinliche Szenarien Zunächst wurde der Musiker gefragt, ob er sich der neuen Band von Slayer-Gitarrist Kerry King anschließen würde, sollte man ihn fragen. "Ich wusste, dass das kommt. Im Augenblick arbeite ich an zu vielen anderen Projekten und wäre nicht dazu in der Lage, das Angebot anzunehmen. Ein neues…
Weiterlesen
Zur Startseite