Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Ozzy Osbourne spricht über seine Sexsucht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ozzy befindet sich nach wie vor in Therapie und will sie auch unbedingt durchziehen: „Unterbricht man solch eine Behandlung, öffnet das kleine Monster in einem ein Auge – und das macht Angst. Ich mag diese Seite von mir nicht, ich hasse diesen Typen. Ich habe die Schnauze voll, von irgendetwas abhängig zu sein – nicht nur Sex, auch Drogen, Alkohol, Briefmarken sammeln, alles.

Therapie über Skype

Und Entzug ist wirklich hart, speziell wenn man in diesem Business unterwegs ist. Als ob man auf Diät ist und in einer Konditorei sitzt. Selbst wenn ich unterwegs bin bestreite ich meine Therapiesitzungen – via Skype.“

Die METAL HAMMER Juli-Ausgabe 2017: Stone Sour, Danzig, Iced Earth, Dying Fetus, Kiss live u.v.a.


teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne: "Mir geht es besser"

Ozzy Osbourne hatte – was seine Gesundheit betrifft – im vergangenen Jahr wirklich kein Glück und empfand es daher auch als "eines der beschissensten Jahre seines Lebens". Seine Tourdaten wurden verschoben, er musst ins Krankenhaus wegen einer Infektion der Atemwege  und nachdem es mit dem Black Sabbath-Frontmann im Anschluss wieder etwas bergauf ging, stürzte er in seinem Haus in Los Angeles und musste daraufhin operiert werden. Zeit zur Genesung Der Sänger sprach nun in der Show "The Talk" von seiner Frau Sharon darüber, wie er aktuell mit der Coronavirus-Krise umgeht und gab dabei ein Update zu seinem gesundheitlichen Zustand, wie…
Weiterlesen
Zur Startseite