Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Paul Stanley: Wenn du als neuer Künstler erfolgreich sein willst, musst du direkt zu den Leuten gehen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Radio-Interview mit Vintage Sound 93.1 FM hat sich Paul Stanley über die Herausforderungen geäußert, die neue Künstler erwarten würden, wenn sie erfolgreich sein wollten. Dabei hielt der Kiss-Frontmann fest, dass es heutzutage tatsächlich schwieriger sei – aber nach wie vor die gleichen Regeln wie früher gelten würden. “Wenn du auf einem hohen Level Erfolg haben willst, muss du direkt zu den Leuten gehen. Alles was groß geworden und es auch geblieben ist, hat es durch Mund-zu-Mund-Propaganda geschafft. Du musst da rausgehen, spielen und die Musik zu den Leuten bringen.”

Er hält fest, dass es heutzutage nicht mehr viel bringen würde, direkt zu einer Plattenfirma zu gehen, denn die Industrie hätte sich stark verändert. “Das Wichtigste ist, dass du rausgehst und für Leute spielst. […] Denn sonst unterschreibst du einen Vertrag, bei du quasi jemandem gehörst. Ihnen gehört dein Merchandise, ihnen gehört deine Musik, ihnen gehört alles. Und wenn du nicht mit deinem ersten Song erfolgreich bist, schmeißen sie dich weg. Die Musikindustrie hat sich dramatisch verändert.”

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Gene Simmons: gerecht, dass Elch seinen Jäger aufspießt

Kürzlich wurde der Heaven Shall Burn-Song ‘Hunters Will Be Hunted’ für einen amerikanischen Jäger zur schrecklichen Wirklichkeit. So schoss der 66-jährige Mark David mit einem Pfeil auf einen Elch, traf ihn auch, aber fand ihn dann nicht. Am nächsten Morgen spürte David dann den vermeintlichen Kadaver des Tieres auf, das jedoch noch lebte und sein Geweih durch den Hals des Jägers bohrte. Gene Simmons hält das nur für gerecht. Retourkutsche des Karmas So teilte der Kiss-Bassist einen Artikel über des Jagdunfall (siehe unten) und schrieb dazu: "Gerechtigkeit! Elch spießt Hunter aus Oregon tödlich auf, am Tag, nachdem er ihn mit…
Weiterlesen
Zur Startseite