Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

PlayStation 5 von Sony ist offiziell: Next-Gen ohne Preis

von
teilen
twittern
mailen
teilen

3D-Audio:

Nicht nur die Grafik soll sich verbessern, auch Audio wird bei der PlayStation 5 eine große Rolle spielen. Denn der AMD-Chip behaust eine maßgeschneiderte Einheit für 3D-Audio. Und Mike Cerny ist davon überzeugt, dass damit neue Maßstäbe in Videospielen gesetzt werden.

„Als Spieler ist es ein bisschen frustrierend, dass sich Audio nicht großartig zwischen der PS3 und PS4 verändert hat. Für die nächste Generation ist es unser Traum zu zeigen, wie dramatisch unterschiedlich das Klangerlebnis sein kann, wenn wir große Mengen an Hardware-PS darauf anwenden.“

Das Ergebnis soll eine bessere Immersion sein und tatsächlich soll – abgesehen von der PlayStation 5 natürlich – keine externe Hardware dafür benötigt werden. 3D-Audio wird ganz normal mit TV-Lautsprechern funktionieren. Der Gold-Standard ist für Cerny aber die Audioausgabe über Kopfhörer.

Ziel der PlayStation 5 soll es sein, eine gewisse Präsenz zu spüren, wenn man Spiele spielt. Also das Gefühl, innerhalb einer simulierten Umgebung zu existieren, in die man voll und ganz eintauchen kann.

PlayStation 5: VR

PlayStation VR wurde 2016 veröffentlicht, seitdem gab es – abgesehen von geringfügigen Änderungen an der Hardware – keinen Nachfolger oder sonstige Verbesserungen. Mark Cerny geht hierauf zwar nicht direkt ins Detail, aber es scheint wahrscheinlich, dass es mit der PlayStation 5 auch eine neue Version von PlayStation VR geben wird. Denn für Cerny sei VR sehr wichtig für Sony und das aktuelle PSVR-Headset soll auch mit der neuen Konsole kompatibel sein.

PlayStation Virtual Reality Mega Pack jetzt bei Amazon.de bestellen

PlayStation 5: Festplatte

Eins ist klar: Moderne Spiele werden nicht nur immer größer („Red Dead Redemption 2“ benötigt fast 100 GB Speicherplatz), sondern auch immer anspruchsvoller. Und das hat oftmals lange Ladezeiten zur Folge. Und genau die sind Mark Cerny ein Dorn im Auge, denn am liebsten würde er sie komplett eliminieren. Deshalb wird in der PlayStation 5 auch eine SSD stecken, die selbst aktuelle High-Ends SSDs für PCs in den Schatten stellen soll.


teilen
twittern
mailen
teilen
„Cyberpunk 2077“: Dieses Features wurden gestrichen und sind nicht mehr im Spiel

Im Entstehungsprozess eines Spiels ist es üblich, dass sich bestimmte Mechaniken und Features im Laufe der Zeit verändern oder gar komplett gestrichen werden. Für Fans ist das natürlich immer dann ärgerlich, wenn besagte Funktionen schon im Vorfeld von den Entwicklern vorgestellt wurden und man sich darauf gefreut hat. Doch was auf dem Papier cool klingt und in einer kurzen Demo auch funktionieren mag, muss noch lange keinen Spaß in einem fertigen Spiel machen. Mehr noch: Manche Features sind gar so komplex, dass sie die Entwicklung unnötig in die Länge ziehen können. Und deshalb greifen Spieleentwickler lieber zum Rotstift, wenn es…
Weiterlesen
Zur Startseite